Newsticker

Trans Eurasia Logistics und IRS gehen Produktionspartnerschaft ein

Seit Anfang Januar hat die Trans Eurasia Logistics (TEL) den Transportservice für die Container-Blockzüge „Ostwind“ übernommen, die zwischen Deutschland und den GUS-Staaten fahren. Dafür hat das Unternehmen mit der IRS InterRail Services, einem Unternehmen der Transinvest-Gruppe St. Gallen, eine gemeinsame Produktionsplattform gegründet.

IRS vermarktete das Produkt bislang über ein Joint Venture mit ICF Intercontainer-Interfrigo SA. ICF befindet sich auf Beschluss der Gesellschafterversammlung seit Ende November 2010 in Liquidation; die Verkehre haben teilweise andere Unternehmen übernommen.

Mit dem Einstieg von TEL beim „Ostwind“ gebe es für die Kunden keine Unterbrechung des Services. Aus Deutschland können Container von zwölf Container-Bahnhöfen im direkten Zulauf nach Berlin-Großbeeren versendet werden. Das Angebot gilt auch für Antwerpen und Rotterdam. Die Züge fahren mindestens zweimal pro Woche ab dem Güter-Terminal Berlin-Großbeeren in die GUS-Staaten und die Mongolei. In den GUS-Staaten werden unter anderem die Stationen Moskau, Baku in Azerbaidshan und Wladiwostok bedient. Ergänzt wird das Angebot durch direkte Containerzüge der TEL zwischen Duisburg und Moskau. Die Transportroute verläuft über Frankfurt (Oder)?Malaszewicze/Brest?Bekassovo in die GUS. Hauptmagistrale im Verkehr mit dem Fernen Osten, der Mongolei und China ist die Transsibirienroute Moskau-Wladiwostok.

Trans Eurasia Logistics wurde 2008 von der Deutsche Bahn AG und der russischen Bahn RZD sowie den Partnern Polzug, Kombiverkehr und Transcontainer gegründet. Das Joint Venture mit Sitz in Berlin ist auf Logistikleistungen im Containerverkehr zwischen Westeuropa und Russland spezialisiert. TEL bietet über die Operateure Polzug und Kombiverkehr durchgehende Angebote von Deutschland nach Russland an. Shuttlezüge aus den deutschen Wirtschaftszentren werden zu regelmäßig verkehrenden Ganzzügen nach Moskau gebündelt.

Neben der reinen Transportleistung werden auch Zustellleistungen im Vor- und Nachlauf sowie Laufverfolgung und Verzollung angeboten. Langfristige Entwicklungsperspektiven stellen zusätzliche Angebote wie Lagerdienstleistungen an Terminals dar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*