Newsticker

Spendenvergabe der Josef Fiege Stiftung

Das Spendenvolumen, das die Josef Fiege Stiftung für 2010 zu vergeben hatte, ist im Vergleich zum Jahr davor deutlich gestiegen: 120.000 Euro standen dem Kuratorium für seine Empfehlungen im vergangenen Jahr zur Verfügung. Damit werden Projekte aus den Bereichen Mitarbeiterinitiativen, Soziales und Natur gefördert.

In der Kuratoriumssitzung der Stiftung, die Ende 2010 im Domhof in Greven-Schmedehausen stattfand, wurde die Vergabe für verschiedene Projekte festgelegt. Größere Spenden gehen u.a. an das Johannes Hospiz Münster, an die Initiative Arbeit und Zukunft e.V. Bremen, an das Projekt „Vergesst Haiti nicht“, an die Studenteninitiative Weitblick und die Verkehrswacht Steinfurt.

Die Josef Fiege Stiftung wurde 1998 im Andenken an den früh verstorbenen Vater der heutigen Inhaber der Fiege Gruppe mit dem Zweck gegründet, den Spendenbedarf für ökologische und soziale Zwecke zu ermitteln und die Spendenwünsche an spendenwillige Personen und Unternehmen auszusprechen. In der Sitzung des Kuratoriums wurden die neuen Vorstandsmitglieder der Stiftung benannt: Alfred Messink, Fiege Vorstand für Finanzen, Recht und Personal, (Vorstandssprecher) und Dr. Georg Spranger, Fiege Executive Director Corporate Center. „Ich freue mich, künftig die wichtige Aufgabe der Stiftung als Vorstandsmitglied zu unterstützen und bin sicher, dass wir auch in diesem Jahr zahlreiche anerkannte Projekte an den verschiedenen Standorten der Fiege Gruppe mit einer Spende fördern können“, betonte Alfred Messink.

Dem Stiftung des Kuratoriums gehören neben den beiden Stiftern Heinz Fiege und Dr. Hugo Fiege die Ehefrauen Ursula und Elisabeth Fiege, Domprobst Josef Albers, Prof. Dr. Dr. h.c. (mult.) Heribert Meffert und Dr. Rudolf Kösters an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*