Newsticker

Lekkerland eröffnet neues Logistikzentrum in Großbeeren

Der Convenience-Großhändler Lekkerland hat am vergangenen Freitag sein neues Logistikzentrum in Großbeeren eingeweiht. An der Eröffnungsfeier nahm unter anderem Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, teil.

„Der europaweit agierende Lekkerland Konzern ist ein wichtiges Unternehmen in der Region und sichert durch den Vertrieb regionaler Produkte Arbeitsplätze in Berlin-Brandenburg“, sagte Platzeck. Er fügte hinzu: „Die Ansiedlung zeigt erneut, dass die Hauptstadtregion eine Top-Adresse für die Logistik-Branche ist. Lekkerland hat mit Großbeeren eines der zehn besten Güterverkehrszentren in Europa ausgewählt. Ich freue mich auch, dass sich die Entscheidung für den Flughafen BBI bei dieser Ansiedlung positiv ausgewirkt hat.“ Zunächst sind vor Ort 30 neue Arbeitsplätze entstanden. Das Logistikzentrum in Großbeeren ist mit modernster Technologie ausgestattet und ersetzt den zu klein gewordenen Standort in Berlin-Tegel. In den Neubau wurden insgesamt 16 Millionen Euro investiert.

Auf einem Areal von über 40.000 Quadratmetern errichtete Lekkerland innerhalb von nur sieben Monaten ein modernes Logistikzentrum, das am 15. November 2010 seinen Betrieb aufgenommen hat. Insgesamt rund 150 Mitarbeiter beschäftigt Lekkerland an seinem neuen Standort. „Ausschlaggebend für die Entscheidung für Großbeeren war die hervorragend ausgebaute Infrastruktur und die Nähe zu Berlin“, so Kay Schiebur, Chief Operating Officer der Lekkerland AG & Co. KG, auf der heutigen Eröffnungsveranstaltung. Durch die unmittelbare Anbindung an das Autobahnnetz und den künftigen Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld ist der neue Standort verkehrsgünstig gelegen. Bis zur Berliner Innenstadt sind es nur 18 Kilometer.

„Der Bau des Logistikzentrums Großbeeren bedeutet für Lekkerland eine Investition in seine Innovationskraft und Dienstleistungsfähigkeit, aber auch in die Zukunft des Standortes im Großraum Berlin“, erläutert Stefan Punke, Geschäftsführer der Lekkerland Deutschland GmbH & Co. KG. Von Großbeeren aus beliefert Lekkerland Kunden in Berlin und Brandenburg unter anderem mit über 500 in der Region hergestellten Artikeln. Der Verkauf regionaler Produkte durch Lekkerland wirkt sich indirekt auch positiv auf den regionalen Arbeitsmarkt aus.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Standortes hat der Convenience-Großhändler auch seine Tiefkühl- und Frische-Logistik in Eigenregie übernommen. Damit tritt Lekkerland dem allgemeinen Trend zur Auslagerung von Dienstleistungen entgegen. In dem neuen Gebäude kommt modernste Lager- und Kommissioniertechnik zum Einsatz. Die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter haben sich dadurch deutlich verbessert. Darüber hinaus spielt Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Für die Kühlung im Tiefkühllager werden ausschließlich natürliche Kältemittel eingesetzt, sodass der Standort keine Ozonbelastung erzeugt. Mit der bei der Kühlung entstehenden Abwärme werden Büros und andere Hallenbereiche beheizt.

Das neue Logistikzentrum war notwendig geworden, da der bisherige Standort in Berlin-Tegel zu wenig Platz bot und Erweiterungsmöglichkeiten fehlten. Daher entschied sich das Unternehmen ? trotz der zu dem Zeitpunkt allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage ? für diese zukunftsweisende Investition in der Region Berlin-Brandenburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*