Newsticker

Logistikimmobilienmarkt steht vor einem Boom

Das Research-Team CapTen AG analysiert permanent den Immobilienmarkt für Logistikimmobilien. Auf der Basis der Marktaktivitäten im Jahre 2010 kann von einer Wende gesprochen werden, so dass für 2011 eine überaus positive Einschätzung für den deutschen Markt abgegeben wird; es wird von einer Steigerungsrate im zweistelligen Bereich ausgegangen.

Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen und der in Europa einzigartigen Dynamik stellt Deutschland ? nicht nur aufgrund seiner schon sehr guten geografischen Lage ? einen erstklassigen Standort für Logistikimmobilien zur Verfügung. Neben attraktiven Hafenstandorten ? Hamburg, Bremerhaven, Rostock – bietet Deutschland ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz zur Verteilung von Waren sowohl in die globale Welt als auch umgekehrt zur Verteilung auf dem europäischen Kontinent. Dies wird auch durch die internationalen Handelspartner erkannt, so dass Deutschland nicht nur für die Logistik innerhalb des Landes ? sondern für den ganzen paneuropäischen Kontinent an Bedeutung gewinnt.

Dr. Thomas Steinmüller, Vorstand der CapTen AG formuliert: „Die Entstehung der Vereinigten Staaten von Europa ist ein Glücksfall für den deutsche Logistikstandort.“ Bisher über den Kontinent verteilte Lagerflächen werden konsolidiert und an zentraler Stelle konzentriert, um flexibel auf regionale Nachfrageschwankungen reagieren zu können. Die Unternehmen, die frühzeitig diesen Trend erkannt haben, profitieren schon jetzt, da die Konsumnachfrage in Europa sehr unterschiedlich ausgeprägt ist und auch weiter sein wird: Griechenland, Italien, Spanien, Portugal schwächeln, Polen und Deutschland boomen. Durch die Zentralisierung ist sichergestellt, dass die Ware nicht an der falschen Ecke Europas zum falschen Zeitpunkt in der falschen Menge und Qualität lagert und an anderer Stelle Warenlücken entstehen.

Als zusätzliche langfristige Perspektive hat Deutschland den Landtransport zwischen Asien und Europa, vornehmlich auf dem Schienenweg. Hier realisieren die Bahnanbieter erste Richtung weisende Projekte, deren Ausbau gerade bei schwankenden Transportströmen eine Alternative zum Schiffs- aber auch Lufttransport.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*