Newsticker

VTG liefert neuen Druckgaswaggon aus

Das Hamburger Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG Aktiengesellschaft hat die ersten Druckgaswaggons eines neu entwickelten Typs dem Kunden Evonik übergeben. Dieser Waggon mit dem Namen „Volume112“ ist eine bedeutende Neuentwicklung des Waggonwerks Graaff in Zusammenarbeit mit der VTG.

„Mit der Entwicklung des Volume112 profitieren wir entscheidend von unserer Innovationsplattform Graaff. Der Input und die Zusammenführung des technischen Know-hows der VTG sowie bei Graaff hat durch eine kooperative Zusammenarbeit zu einem Produkt mit hohem Kundennutzen geführt“, erläutert Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG. Durch das Waggonwerk ist die VTG sowohl in der Lage, eigene Innovationen zeitnah umzusetzen als auch auf spezifische Kundenwünsche und Sonderanfertigungen einzugehen. „Mit diesem neuen und hochmodernen Wagentyp wollen wir unsere Flotte in den kommenden Jahren weiter verjüngen“, ergänzt Fischer.

Evonik nutzt die Waggons zum Transport unterschiedlicher Gase und profitiert vom deutlich höheren Volumen im Vergleich zum bisherigen Waggon. Dadurch wird die Wirtschaftlichkeit des Transports erhöht. Konstruktiv ist es gelungen, dem Waggon bei gleicher Länge (18 Meter über Puffer) ein Fassungsvermögen von 112 Kubikmetern zu geben. So kann das mögliche Zuladegewicht bei zahlreichen Druckgasen besser genutzt werden. Bisher fasste dieser Waggontyp in der Regel 110 Kubikmeter. Die Volumenvergrößerung wurde durch eine Verlängerung des Tanks innerhalb der gesetzlichen Vorgaben und ohne Verlängerung des Untergestells ermöglicht.

„Wir begrüßen diese Neuentwicklung, weil uns die VTG damit einen innovativen Waggon in hoher Qualität zur Verfügung stellt“, sagte August Henrich, Category Manager Equipment bei Evonik. Von weiteren Kunden aus der chemischen Industrie wurden Waggons des Typen Volume112 bestellt, deren Auslieferung Anfang 2011 erfolgt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*