Newsticker

Kühne und Nagel verdichtet europäisches Landverkehrsnetz

Im Zuge seiner gezielten Wachstumsstrategie baut Kühne + Nagel das europäische Landverkehrsnetz umfassend aus. Bis zum Jahr 2014 soll die Zahl der getakteten europäischen Linienverkehre von 300 auf 500 steigen und sich die Abfahrtsfrequenz auf 2.000 pro Woche verdoppeln. Die Basis für das angestrebte Wachstum schaffen die neue Produktfamilie „KN Euro-Line“ und das zentrale Netzwerkmanagement.

Seit 2007 hat Kühne + Nagel sein europäisches Stückgutnetz über organisches Wachstum sowie strategische Übernahmen sukzessive ausgebaut. Inzwischen bietet das Logistikunternehmen seine Stückgutverkehre flächendeckend in 38 europäischen Ländern an. Das Netz basiert auf einer zentralen Drehscheibe in Haiger (Deutschland), an die sieben regionale Hubs angeschlossen sind. Neben 300 internationalen Linienverkehren verfügt Kühne + Nagel über starke nationale Stückgutnetze in grossen Flächenstaaten wie Deutschland und Frankreich.

Um die Laufzeiten innerhalb des Netzes zu verkürzen, soll sich die Zahl der Linienverkehre und die Abfahrtsfrequenz zwischen den europäischen Wirtschaftszentren deutlich erhöhen; so wurden aktuell Verbindungen zwischen Poznan und Straßburg, Stuttgart und Mailand sowie München und Bologna eingerichtet. „In den nächsten vier Jahren kommt im Schnitt jede Woche eine neue internationale Direktverbindung hinzu, so dass wir schliesslich über insgesamt 500 Linienverkehre europaweit verfügen können“, sagte Dirk Reich, Mitglied der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG.

Ein zentrales Netzwerkmanagement am Hauptsitz im schweizerischen Schindellegi übernimmt die ganzheitliche Konzipierung, Steuerung und Kontrolle des europaweiten Netzes. Dies ermöglicht neben einer deutlichen Verdichtung der Verkehre und einer Verkürzung der Laufzeiten ein Qualitätsniveau, das bei dezentraler Steuerung nicht erreicht werden könnte. Die Standardisierung der Prozesse erhöht zudem europaweit die Effizienz. Ab sofort werden alle internationalen Verkehre in einem einheitlichen Fahrplan erfasst, sodass der Kunde sämtliche Laufzeiten der Sendungen im KN Scheduler einsehen kann.

Die Einführung der europaweit einheitlichen Produktfamilie „KN Euro-Line“ ergänzt durch ein „KN Parcel“-Produkt ist von grosser Bedeutung für den umfassenden Ausbau der Stückgutaktivitäten. Das Standardprodukt „KN Euro-Line“ zeichnet sich durch klar gegliederte Tarife und feste Fahrpläne aus. Es wird ergänzt durch „KN Euro-Line Time-Definite“, bei dem Kühne + Nagel den vereinbarten Auslieferzeitpunkt garantiert. Für Kunden mit zeitkritischen Sendungen werden die beiden Express-Produkte „KN Euro-Line Express“ (kürzere Laufzeit als Standardprodukt) und „KN Euro-Line Express 12“ (kürzere Laufzeit und Auslieferzeitpunkt vor 12.00 Uhr) angeboten. Für Stückgutkunden, die zugleich auch kleinere Sendungen von bis zu 32 Kilogramm verschicken, hat Kühne + Nagel „KN Parcel“ im Angebot. Gemeinsam mit seinen strategischen Partnern führt Kühne + Nagel „KN Parcel“ ab Januar 2011 sukzessive europaweit ein.

Neuland im Stückgutverkehr betritt Kühne + Nagel mit seinem Produkt „KN Euro-Line Climate-Neutral“, bei dem die durch den Transport entstehenden Treibhausgase vollständig kompensiert werden. Damit können Kunden ihre Waren in Zukunft klimaneutral versenden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*