Newsticker

Güterverkehr 2010: Anstieg des Transportaufkommens

Der Güterverkehr in Deutschland ist im Jahr 2010 gewachsen, allerdings sind die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise noch nicht komplett überwunden. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ist das Transportaufkommen im Jahr 2010 insgesamt voraussichtlich auf 4,1 Milliarden Tonnen und damit um 3,1 Prozent gegenüber dem Jahr 2009 gestiegen. Zum Wachstum trugen alle Verkehrszweige bei: Straßen- und Eisenbahnverkehr, Binnen- und Seeschifffahrt, Rohrleitungen und Luftfahrt.

Die im Inland erbrachte tonnenkilometrische Leistung ? das ist das Produkt aus Transportaufkommen und Versandweite ? der Verkehrszweige Straße, Eisenbahn, Binnenschiff und Rohrleitungen wuchs gegenüber 2009 mit + 7,2 Prozent stärker als die Transportmenge und lag bei 624 Milliarden Tonnenkilometern. Auch bei der Beförderungsleistung verzeichneten alle Verkehrsbereiche Zunahmen.

Insgesamt konnten allerdings weder beim Transportaufkommen noch bei der Beförderungsleistung die in der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 erlittenen Verluste wieder vollständig ausgeglichen werden. Die beförderte Tonnage lag 2010 um 8,5 Prozent, die Beförderungsleistung um 4,8 Prozent unter dem Wert des Jahres 2008. Auch in den einzelnen Verkehrsbereichen konnten in der Regel die Werte des Jahres 2008 noch nicht wieder erreicht werden.

Den stärksten Anteil am Transportaufkommen hatte der Straßengüterverkehr (77 Prozent der Beförderungsmenge). Auf der Straße wurden ? nach einer Schätzung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ? im vergangenen Jahr 3.130 Millionen Tonnen befördert und damit 1,2 Prozent mehr als im Jahr 2009. Die dabei im Inland erzielte tonnenkilometrische Leistung stieg um 5,5 Prozent auf 437 Milliarden Tonnenkilometer.

Der Güterverkehr bei der Eisenbahn erzielte hohe Wachstumsraten: Das Verkehrsaufkommen lag mit 355 Millionen Tonnen um 13,9 Prozent, die tonnenkilometrische Leistung mit 107,2 Milliarden Tonnenkilometern um 11,9 Prozent über dem Wert des Jahres 2009.

Sehr gut entwickelte sich 2010 die Binnenschifffahrt. Die Beförderungsmenge wuchs um 14,0 Prozent auf 233 Millionen Tonnen, bei der Beförderungsleistung wurde ein Plus von 13,7 Prozent auf 63,1 Milliarden Tonnenkilometer erzielt.

Der Güterverkehr der Seeschifffahrt entwickelte sich ebenfalls positiv, blieb aber beim Wachstum hinter Eisenbahn und Binnenschiff zurück: Mit 275 Millionen Tonnen wurden hier 6,1 Prozent mehr Güter als im Jahr 2009 befördert.

Beim Transport von Rohöl in Rohrleitungen blieb die Beförderungsmenge mit 88,4 Millionen Tonnen konstant. Bei der Beförderungsleistung konnten die Rohrleitungen zulegen, sie wiesen mit + 2,0 Prozent allerdings das geringste Wachstum aller Verkehrszweige auf. Dennoch sind die Rohrleitungen der einzige Verkehrszweig bei dem die Beförderungsleistung 2010 höher als im Vorkrisenjahr 2008 war.

Die Frachtbeförderung der Luftfahrt verbuchte das höchste Wachstum aller Verkehrszweige: Mit 4,1 Millionen Tonnen wurden 21,8 Prozent mehr Güter in Flugzeugen befördert als im Jahr 2009. Der Luftverkehr ist damit auch der einzige Verkehrszweig bei dem die Tonnage im Jahr 2010 nicht nur über der des Jahres 2009 lag, sondern auch über der des Jahres 2008.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*