Newsticker

transport logistic 2011 wächst weiter

Der positive Trend im weltweiten Güterverkehr zeichnet sich auch auf der transport logistic 2011 ab: Die Internationale Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management verbucht erneut eine gestiegene Nachfrage bei Ausstellern, nachdem sie bereits im Krisenjahr 2009 ein Rekordergebnis erreicht hatte. Die weltweit größte Messe für Transport und Logistik findet vom 10. bis 13. Mai 2011 in München statt.

„Aussteller, die 2009 krisenbedingt nicht teilnehmen konnten, sind dieses Jahr zurückgekehrt. Vor allem die Nutzfahrzeug-Hersteller verspüren wieder Aufwind. Eine sehr positive Entwicklung beobachten wir auch bei der maritimen Logistik. Generell werden alle Formen der Dienstleistung dieses Jahr stärker vertreten sein, wenngleich man auch berücksichtigen muss, dass der Aufschwung noch nicht überall auf der Welt angekommen ist und sich global zeitversetzt auf die Branche auswirken wird“, sagt Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München.

Ein Großteil der Hallenausstellungsfläche ist bereits ausgebucht: Die Messe München erwartet zur transport logistic und der integrierten Air Cargo Europe mehr als 1.800 Aussteller aus aller Welt, die den globalen, intermodalen Warenfluss zu Straße, Schiene, Wasser und in der Luft abbilden. Zugesagt haben bereits große Logistikdienstleister wie Dachser, DHL, DB Mobility Logistics, Geodis, Kühne + Nagel, Panalpina und Rhenus. Besonders erfreulich ist die Rückkehr der von der Krise stark betroffenen Nutzfahrzeug- und Aufliegerhersteller: Zu den Ausstellern zählen führende Marken wie Daimler, Krone, MAN, Scania, Schmitz Cargobull, Renault und DAF. Fast ausgebucht sind die Gleisanlagen auf dem Freigelände der Messe München. Dort stellen unter anderem Alstom, Bombardier und Siemens ihre neuen Schienenfahrzeuge vor.

Die See- und Binnenschifffahrt geht dieses Jahr in nie da gewesener Stärke in München vor Anker. Sie hatte besonders unter der jüngsten Krise gelitten – werden doch mehr als 90 Prozent der interkontinentalen Güterströme über den Seeweg transportiert. Nahezu lückenlos präsentiert sich das Güterumschlags-Netz der maritimen Logistik auf der Messe: von Hamburg und Bremen über Rotterdam und Antwerpen, bis nach Le Havre und Marseille und den Mitgliedern der nordadriatischen Hafenvereinigung NAPA. Erstmals werden die norwegischen Häfen mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein. Zudem wird die International Tank Container Association (ITCO) ein internationales Tank Container Village organisieren.

Weiterhin zunehmend im Trend sind Gemeinschaftsstände, auf denen sich Länder, Regionen und Städte geographisch gebündelt darstellen. So sind Belgien, Frankreich, Italien, Litauen, die Niederlande, Spanien und Tschechien mit nationalen Pavillons vertreten. Auch viele deutsche Bundesländer ? von Bayern über Hessen und Berlin/Brandenburg bis nach Nordrhein-Westfalen ? stellen ihre regionalen, intermodalen Konzepte auf Gemeinschaftsständen vor und repräsentieren damit auch die Stärke des Logistikstandortes Deutschland.

Eine immer größere Rolle auf der transport logistic spielen IT-Lösungen – gerade weil sie die Effizienz in Lager, Transport, Produktion und Vertrieb und auch wichtiger Treiber der grünen Logistik sind. Die Messe präsentiert die ganze Palette dieser Anwendungen in einer Halle. Mit dabei sind namhafte Anbieter wie die Fraunhofer Gesellschaft, SAP, Telekom und TomTom.

Auch 2011 wird die transport logistic neben dem breit gefächerten Ausstellungsangebot in den Hallen gemeinsam mit fachlichen Trägern ein fundiertes Konferenzprogramm anbieten. Themen werden unter anderem Grüne Logistik, europaweite Telematiklösungen, grenzüberschreitender Schienengüterverkehr, Cool Logistics, Karriere und Weiterbildung sowie Länderspecials zu Afrika, Frankreich, Österreich und der Türkei sein. Zudem finden im Rahmen der transport logistic die „5. Air Cargo Europe“-Konferenz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*