Newsticker

Panalpina integriert australisches Partnerunternehmen

Die globale Transport- und Logistikgruppe Panalpina wird ihren langjährigen Partner Apollo in Perth, Südwestaustralien, vollständig integrieren. Apollo ist eine optimale Ergänzung zur in Perth bereits bestehenden Panalpina-Niederlassung, die sich auf Projekttransporte und das Öl- und Gasgeschäft konzentriert.

Nach der Akquisition von Apollo Forwarding in Adelaide im vergangenen Jahr wird Panalpina nun einen weiteren langjährigen Partner, Apollo in Perth, in die Organisation integrieren. Obwohl die beiden Unternehmen unter demselben Namen tätig sind, stehen sie in keinerlei Beziehung zueinander.

Panalpina Australien und Apollo Perth arbeiten seit 1997 zusammen. In diesen vierzehn Jahren agierte die Firma als Panalpinas Agentin für das lokale und internationale Geschäft. Jörg Granzow, Area Managing Director Oceania, erklärt, warum Panalpina die Partnerschaft mit dieser Übernahme vertiefen wird: „Wir betreiben bisher in Perth eine Niederlassung, die sich auf Projektspedition und das Öl- und Gasgeschäft konzentriert. Indem Apollo nun vollwertiges Mitglied der Panalpina-Gruppe wird, können wir in Zukunft die gesamte Speditions- und Logistik-Angebotspalette als Einheit gebündelt anbieten. Dies gilt speziell für lokale Dienstleistungen wie Verzollung und Feinverteilung. Apollo Perth, dessen Führungskräfte im Unternehmen bleiben, profitiert von Panalpinas globalem Netzwerk. Wir wiederum bieten unseren bestehenden Kunden eine einzige Kontaktstelle, sei es für Luft- oder Seefracht, lokale Dienstleistungen oder massgeschneiderte Industrielösungen. Durch die Übernahme von Apollo Perth rücken wir näher zu den Kunden und können unsere Prozesse optimieren“, sagt Jörg Granzow. Es handelt sich bei der Akquisition also primär um eine Know-how-Bündelung, während der Einfluss auf die Gruppenumsätze und das Kundenportfolio gering ist.

Karl Weyeneth, Chief Operating Officer und Mitglied der Panalpina-Konzernleitung, weist darauf hin, „dass der westaustralische Markt zunehmend an Bedeutung gewinnt, ganz besonders aufgrund des ansteigenden Öl- und Gas- sowie Mining-Geschäfts. Es liegt auf der Hand, dass wir diesen Wachstumstrend voll und ganz ausnutzen wollen“, erklärt er. „Darüber hinaus besteht Synergiepotenzial bei der weiteren Entwicklung industriespezifischer Transport- und Logistiklösungen für lokale und internationale Kunden“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*