Newsticker

DHL investiert Millionen USD in Ausbau von US-Hub

DHL investiert 22,5 Millionen USD in den Ausbau seines Hubs am Cincinnati/Northern Kentucky Airport, um der steigenden Nachfrage von internationalen Transportkunden gerecht zu werden. Ab März 2011 wird DHL mit den Bauarbeiten auf einer von der CVG Airport Authority gepachteten und 19 Morgen umfassenden Fläche beginnen.

Das bereits bestehende Flugfeld wird erweitert und neun neue Gates gebaut. Die Erweiterung schafft Platz für neun zusätzliche Großraumflugzeuge, die die Vereinigten Staaten mit Zielen in Asien, Europa sowie Nord- und Südamerika verbinden werden. „Unternehmen globalisieren sich zunehmend, um neue Trends im internationalen Handel zu nutzen. Durch die Erweiterung unseres CVG-Hubs wird DHL imstande sein, im Einklang mit den steigenden Anforderungen unserer im Import- und Exportgeschäft tätigen Kunden zu wachsen“, so Ian Clough, CEO, DHL Express U.S.

Alle neuen Gates werden mit einer hoch effizienten Hydrantenbetankungsanlage sowie einer Enteisungsanlage ausgestattet sein. Die Bauarbeiten werden bis September 2011 abgeschlossen.

Dies ist die zweite Stufe einer auf zwei Jahre angelegten und auf 40 Millionen USD bezifferten Investition mit dem Ziel, den Betrieb am Hub in Cincinnati zu verbessern. Das Programm umfasst eine Aufrüstung der technischen Ausstattung sowie diverse Verbesserungen der Anlage. Im Oktober 2010 kündigte DHL ein Projekt mit einem Volumen von 12,5 Millionen USD an. Dieses Projekt umfasste ein Upgrade der Hard- und Software für die Steuerung des automatischen Sortiersystems, um das Scannen und Sortieren von Sendungen angesichts des wachsenden Sendungsvolumens am Hub in Cincinnati zu beschleunigen und zugleich zuverlässiger zu gestalten. Der CVG-Hub fertigt ca. 90 Prozent des in den USA ankommenden DHL Volumens ab.

In den vergangenen zwei Jahren hat DHL sein Expressgeschäft in den USA umstrukturiert. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Spezialisierung im grenzüberschreitenden Expressgeschäft. Dies schließt die Schulung von Mitarbeitern in einem umfassenden Certified International Specialist Trainingsprogramm ein. Damit wird sichergestellt, dass die Mitarbeiter Experten für den internationalen Transport sind. Das Unternehmen nahm auch eine gänzlich neue Auswahl an zeitgenauen (Time Definite) Expressdiensten für den Im- und Export ins Portfolio auf und führte neue Flüge von Paris und Frankfurt in die USA ein, um den Next-Day-Service aus Westeuropa zu erweitern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*