Newsticker

DB Schenker Logistics schafft 600 Arbeitsplätze in Leipzig

DB Schenker Logistics, die Logistiksparte der Deutschen Bahn, errichtet in Leipzig ein neues Logistikzentrum zur Versorgung von Automobilwerken in China und Südafrika mit Bauteilen. Um den Auftrag der BMW Werke zu bewältigen, schafft die Schenker Deutschland AG am Standort Leipzig rund 600 neue Arbeitsplätze.

Das rund 63.000 Quadratmeter große Logistikzentrum im Norden von Leipzig soll ab Mitte des Jahres in Betrieb gehen. Dort werden etwa 8.000 verschiedene Bauteile im Datenverbund in Empfang genommen, verpackt und bedarfsgerecht in Container gestaut. Auch die Konservierung der Blechteile für den Seeweg durch unterschiedliche Klimazonen wird hier vorgenommen.

Täglich sollen etwa 50 Container von Leipzig aus vorwiegend auf dem Seeweg ihre Reise ins südafrikanische Rosslyn und nach Shenyang in China antreten, zum Teil auch auf der Schiene. In Shenyang errichtet BMW derzeit ein neues Produktionswerk. DB Schenker ist bereits in die Versorgung dieses Werkes eingebunden. Auch in anderen Ländern ist DB Schenker für BMW im Einsatz, so etwa bei der Ersatzteilversorgung in Südafrika.

„Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst, die dieser neue Auftrag bedeutet. Es handelt sich um eines der größten Logistikprojekte, die wir bislang gewonnen haben. Unsere Strategie in der Kontraktlogistik hat zu diesem Erfolg beigetragen. Seit Jahrzehnten sind wir in Deutschland und im Ausland für die Automobilindustrie und ihre Zulieferer als verlässlicher Partner tätig“, sagte Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport und Logistik der DB Mobility Logistics AG.

„Am Standort Leipzig sind wir als Logistikdienstleister für Landverkehr in Europa, internationale Luft- und Seefracht sowie Kontraktlogistik für Industrie und Handel seit vielen Jahren aktiv“, erläutert Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG. „In Sachsen sind wir auch mit Geschäftsstellen in Chemnitz und Dresden präsent. Mit dem neuen Logistikzentrum verdoppeln wir die Mitarbeiterzahl im Freistaat auf mehr als 1.200.“ Gebaut wird die Anlage von Goodman, einem integrierten Immobilienkonzern, der Industrie- und Geschäftsflächen in Europa, im Vereinigten Königreich und im asiatisch-pazifischen Raum besitzt, entwickelt und verwaltet. Das Unternehmen investiert in Geschäfts- und Bürokomplexe sowie in Gewerbegebiete, Lagerhallen und Distributionszentren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*