Newsticker

Erste klimaneutrale Logistikhalle in Österreich errichtet

Nachhaltigkeit gehört zu den Kernwerten des Transport- und Logistikdienstleisters Gebrüder Weiss. Das hat das Unternehmen mit dem Bau der österreichweit ersten klimaneutralen Logistikhalle am Standort Wörgl erneut unter Beweis gestellt.

Mit einer Investitionssumme von rund zwei Millionen Euro liegt das Bauprojekt zwar über den üblichen Kosten, langfristig zahle sich diese Investition in die Zukunft jedoch aus und beweise erneute die unternehmerische Verantwortung von Gebrüder Weiss, erklärt Vorstandsmitglied Wolfram Senger-Weiss. „Der Bau der klimaneutralen Halle in Wörgl ist ein weiterer Baustein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die wir als Dreiklang aus Ökonomie, Ökologie und Sozialer Verantwortung definiert haben. Unser Engagement in diesen Bereichen ist messbar und transparent“, so Senger-Weiss weiter.

Durch die neue Logistikhalle sind bis zum Februar 2011 am Standort Wörgl 1300 Quadratmeter neue Umschlag- und Kommissionierfläche sowie ein ergänzendes Kühllager mit 150 Palettenplätzen entstanden.

Starker Partner

Das gesamte Bauprojekt wurde von ClimatePartner Austria GmbH begleitet, einer international agierenden Strategieberatung im Freiwilligen Klimaschutz. Gemäß dem ClimatePartner-Ansatz Vermeiden vor Reduzieren vor Kompensieren wurden bereits die Baustoffe nach klimaneutralen Gesichtspunkten ausgewählt: Die neue Halle wurde komplett in Holzständerbauweise erstellt, denn durch den Verzicht auf die sonst üblichen Metallpaneele kann CO2-Entstehung vermieden werden. Zusätzlich wurde durch den Einsatz einer energiesparenden Wärmepumpe als Heizquelle eine Treibhausgas-Reduktion von rund 59 Tonnen pro Jahr erreicht. Diese baulichen Maßnahmen zur CO2-Minderung werden abgerundet durch die Umstellung der kompletten Logistikanlage auf Strom aus regenerativer Erzeugung. Insgesamt ergibt sich so eine jährliche CO2-Einsparung von rund 90 Tonnen. Die nicht vermeidbaren verbauten Treibhausgase wurden in einem letzten Schritt durch die Unterstützung eines zertifizierten Klimaschutzprojektes ? der Bau eines Windparks in Indien ? kompensiert. „Wir haben uns sehr gefreut, als Gebrüder Weiss mit seinem speziellen Anliegen auf uns zukam. Denn hier konnten wir einmal mehr nicht nur unser Know-how weitergeben, sondern auch ein individuelles Klimaschutz-Konzept erstellen, abgestimmt auf den aktuellen Geschäftsbedarf des Kunden ? den Bau einer neuen Logistikhalle. Dieses Konzept wurde von Gebrüder Weiss eins zu eins umgesetzt“, sagt DI Dr. Klaus Reisinger, Geschäftsführer der ClimatePartner Austria GmbH.

Klimaneutrale Bauweise

Klimaneutral bezeichnet die Berücksichtigung des Klimaschutzes schon vor dem ersten Spatenstich. Sämtliche CO2-Emissionen, die durch den Bau und Betrieb der Logistikhalle entstehen, wurden zunächst durch ClimatePartner ermittelt und hinsichtlich ihres Minderungspotentials analysiert. In einem nächsten Schritt erfolgte die Umsetzung von Emissionsreduktionen bzw. die Neutralisierung unvermeidbarer Treibhausgase über zertifizierte Klimaschutzprojekte. Um diesen mehrstufigen Prozess professionell und transparent durchführen zu können, hat sich Gebrüder Weiss für die Kooperation mit der ClimatePartner Austria GmbH entschieden. Diese bescheinigte nach erfolgreicher Beendigung des Projekts die Klimaschutz-Aktivitäten von Gebrüder Weiss mit einer offiziellen Urkunde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*