Newsticker

Kühne und Nagel Jahresabschluss 2010: Rekordwerte erreicht

Die Kühne + Nagel-Gruppe hat dank der erfolgreich umgesetzten Wachstumsstrategie ihre ambitionierten Ziele erreicht und realisierte 2010 eine hervorragende Geschäfts- und Ertragsentwicklung, die auch über Vorkrisenniveau lag. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 16,4 Prozent (währungsbereinigt: 21,7 Prozent) auf CHF 20.261 Mio. Das Betriebsergebnis (EBITDA) stieg um 13,4 Prozent (währungsbereinigt: 19,3 Prozent) auf CHF 1.004 Mio. und der Reingewinn verbesserte sich um 28,7 Prozent (währungs-bereinigt: 34,7 Prozent) auf CHF 601 Mio.

Karl Gernandt, Delegierter des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG, sagte: „Wir haben die strategischen Parameter für unser Unternehmen so gesetzt, dass wir überdurchschnittliches Wachstum bei gleichzeitigen Effizienz- und Produktivitätssteigerungen erzielen können. Das hat sich im Jahr 2010 als sehr wirkungsvoll erwiesen. Dank unseres branchenspezifischen Produktangebots gewannen wir in allen Geschäftsbereichen Marktanteile hinzu und konnten unsere globale Wettbewerbsposition stärken. Die erhöhte Effizienz, die sich am verbesserten Verhältnis zwischen Rohertrag und EBIT zeigt, dokumentiert die innere Stärke der Gruppe und schafft eine krisenresistente Basis für die Weiterentwicklung in den nächsten Jahren.“

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Im ersten Halbjahr 2010 gab es aufgrund der anhaltenden Konjunkturschwäche in den USA, den Bonitätsrisiken in einigen südeuropäischen Ländern und der nach wie vor volatilen Lage an den Finanzmärkten noch erhebliche Unsicherheiten hinsichtlich einer nachhaltigen Erholung der Weltwirtschaft. Es waren die Schwellenländer, allen voran China, welche die massgeblichen Impulse für die Belebung des Welthandels gaben, der für das internationale Logistikgeschäft entscheidend ist. Während die Wirtschaftsleistung in Asien bemerkenswert zulegte, herrschten in den anderen Regionen der Welt recht unterschiedliche Rahmenbedingungen. In diesem Umfeld konzentrierte sich die Kühne + Nagel-Gruppe auf ihre Stärken: Kundennähe und Branchen-Know-How, operative Exzellenz und interne Effizienz.

Entwicklung in den Geschäftsbereichen

Seefracht

In der Seefracht knüpfte Kühne + Nagel 2010 wieder an die Wachstumsdynamik der Vorkrisenjahre an. Mit einer Erhöhung der Containermenge um fast 16 Prozent übertraf das Unternehmen das Marktwachstum, das zwischen 10 und 12 Prozent lag. In fast allen Relationen konnten Marktanteile hinzugewonnen werden. Überproportional partizipierte die Gruppe am asiatischen Import- und Exportboom, wobei der grösste relative Zuwachs in den Fahrtgebieten zwischen Asien und Lateinamerika zu verzeichnen war. Erfolgsfaktoren in diesem Geschäftsbereich waren neben den IT-basierten Produkten das effiziente Routen- und Transportmanagement sowie die gute Nachfrageentwicklung beim Sammelcontainergeschäft, das mittlerweile einen entscheidenden Beitrag zum Ergebnis in der Seefracht leistet. Produktivitätssteigerungen und strikte Kostendisziplin resultierten in einer Verbesserung des Betriebs-ergebnisses um 17,3 Prozent. Die EBITDA-Marge im Verhältnis zum Rohertrag stieg auf 36,0 Prozent (Vorjahr: 31,3 Prozent).

Luftfracht

Die Erholung der Weltwirtschaft, marktgerechte Produkte und vorausschauendes Kapazitätenmanagement verhalfen Kühne + Nagels Luftfrachtgeschäft zu einem Höhenflug. In allen Relationen wurde die Tonnage gesteigert, vor allem aber in den Routen von und nach Asien war der Zuwachs überdurchschnittlich. Zudem konnten beim Frachtvolumen (fast 1 Million Tonnen ? ein Plus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und bei der Produktivität neue Bestmarken erzielt werden. Die Spezialisierung des Dienstleistungsangebots auf bestimmte Industrien wie bspw. Pharma, Hightech und Perishables war auch in diesem Geschäftsbereich sehr erfolgreich. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 47,2 Prozent, die EBITDA-Mar ortschritt im Bereich der europäischen Landverkehre wird durch die Kombination von organischem Wachstum mit strategischen Akquisitionen sichergestellt. Die Umsetzung unserer Strategie führen wir auch mit dem Ausbau der Aktivitäten in den Regionen, vor allem in China, Indien, Brasilien und Kolumbien, sowie mit der Erweiterung des Angebots spezialisierter Dienstleistungen für ausgewählte Industriezweige fort. Wir sind sehr zuversichtlich, unsere Ziele auch im Jahr 2011 erreichen zu können.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*