Newsticker

Jahresergebnis und Ergebnis des vierten Quartals CEVA

CEVA Logistics, ein global tätiges Supply Chain Management Unternehmen, veröffentlichte heute seine Ergebnisse des am 31. Dezember endenden Geschäftsjahrs 2010 mit einem Rekordumsatz und einem stabilen EBITDA und setzt damit die Dynamik des dritten Quartals fort.

  • Umsatz steigt im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro und liegt damit über dem Niveau vor Beginn der Rezession
  • Deutliche Verbesserung des EBITDA auf 292 Millionen Euro, Margen durch breites Maßnahmenpaket erhöht
  • Verbindlichkeiten-Management führt zu längeren Laufzeiten und erhöhter Liquidität.
  • John Pattullo, CEO, zu den Ergebnissen: „Ich bin sehr erfreut über die Fortschritte, die wir 2010 im gesamten Konzern erzielt haben. Nach einem schwierigen Start in das Jahr haben wir uns beharrlich auf unsere Geschäftsgrundlagen und auf die Umsetzung einer Reihe von übergreifenden Projekten konzentriert.“

    „Wir verfügen über ein genau umrissenes Geschäftsmodell und klare Wachstumsziele und starten mit einer schwungvollen Dynamik in das Jahr 2011. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch in den kommenden Monaten sowohl unseren Umsatz als auch unseren Gewinn steigern werden.“

    Geschäftsjahr und viertes Quartal zum 31. Dezember 2010

    Finanzdaten bei aktuellen Wechselkursen

    Jahresergebnis und Ergebnis des vierten Quartals CEVA

    Die Ergebnisse im Überblick

    Die schwungvolle Dynamik des dritten Quartals konnte im vierten Quartal mit einem Umsatzwachstum von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und einer Steigerung des EBITDA um 35 Prozent fortgesetzt werden. Im Ergebnis haben wir das Jahr mit einem Gesamtjahresumsatz von 6,8 Milliarden Euro und einem EBITDA von 292 Millionen Euro abgeschlossen, was jeweils einer Steigerung um 25 Prozent entsprach. Nach dem jähen Absturz der weltweiten Logistikmärkte Ende 2008 im Rahmen der Finanzkrise stellt dies für den Konzern einen bedeutenden Schritt nach vorn dar. Umsatz und EBITDA lagen im vierten Quartal deutlich über den Vergleichswerten von 2008 (jeweils 1,6 Milliarden Euro und 58 Millionen Euro) und stiegen um 15 Prozent bzw. 53 Prozent.

    Diesen Erfolg verdanken wir der allgemeinen Erholung der Marktlage, die mittlerweile wieder über dem Niveau vor Beginn der Rezession liegt, sowie unserem umfassenden Maßnahmenpaket zur Erzielung von Kostensenkungen, Effizienzsteigerungen und Margenerhöhungen. Im Jahr 2010 haben wir vier Haupt-Projekte vorangetrieben:

  • UNO-Projekt ? Standardisierung von Geschäftsprozessen in unserem Freightmanagement-Geschäft
  • Finanzen ? Outsourcing von Back-Office-Funktionen im Bereich Finance und Umgestaltung der Finanzprozesse
  • Optimierung des Freightmanagement-Netzes ? Zentralisierung der Beschaffung, des Kapazitätsmanagements und der Steuerung der wichtigsten Geschäftsaktivitäten
  • Verbindlichkeiten-Management ? Verbesserung unseres Laufzeitenprofils und unserer Liquidität.
  • Geschäftsrückblick

    Geographisch gesehen haben wir auf der ganzen Welt gute Ergebnisse erzielt, insbesondere im Asien-Pazifik-Raum sowie in Nord- und Südamerika, wo sich unsere Maßnahmen zur Festigung und Weiterentwicklung unseres Geschäfts ausgezahlt haben. Die Ergebnisse im Asien-Pazifik-Raum sind auf gute Ergebnisse in China zurückzuführen, allein unser Joint Venture im Automobilbereich trug 94 Millionen Euro zum Konzernumsatz bei. Darüber hinaus haben wir unsere Geschäftsbeziehung mit einem der größten Kosmetikhersteller der Welt in Indonesien und Indien ausgebaut.

    Das Wachstum in Nord- und Südamerika stand auf einer breiten Basis. Ein stabiles Wachstum im Automobilbereich führte zu einem starken Zuwachs in der Kontraktlogistik, zudem konnten wir hervorragende Fortschritte im Freig

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *