Newsticker

Wincanton schließt Logistikvertrag mit dem britischen Justizministerium

Wincanton hat gemeinsam mit Serco einen Logistikvertrag mit dem britischen Justizministerium geschlossen. Der Vertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren umfasst Steuerungs- und Sicherungsmaßnahmen beim Transport von Gefangenen im Großraum London sowie im Südosten von Großbritannien. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf 42 Millionen Pfund pro Jahr.

Der Logistikdienstleister unterstützt Serco logistisch bei der sicheren und effizienten Transportsteuerung von Gefangenen zwischen den Justizvollzugsanstalten, Polizeirevieren und Gerichten im gesamten Südosten Englands. Bei Gericht übernehmen Mitarbeiter die Begleitung der Gefangenen zu den Zellen und in die Gerichtssäle.

Wincanton wird seine Expertise in wichtigen logistischen Kernfunktionen einbringen. So stellt der Kontraktlogistiker die spezielle Fahrzeugflotte und übernimmt das gesamte Flottenmanagement inklusive Disposition und Tracking. Fahrschulungen sowie die Überwachung der Wartungsintervalle runden das Leistungspaket ab. Serco wird sich mit seinen Mitarbeitern im Rahmen der Vereinbarung um das Management der Regelabläufe kümmern.

Eric Born, CEO von Wincanton, unterstreicht: „Die Zusammenarbeit mit dem Justizministerium ist für Wincanton ein wichtiger strategischer Schritt, da wir speziell in Großbritannien unsere Position im öffentlichen Sektor ausbauen werden. Wir sind überzeugt, durch die Kombination von Sercos langjähriger Erfahrung in diesem speziellen Segment und der Logistikkompetenz von Wincanton nicht nur eine höchst innovative Dienstleistung zu erbringen, sondern darüber hinaus auch für den britischen Steuerzahler beträchtliche Einsparungen entlang der Laufzeit des Vertrages zu realisieren.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*