Newsticker

Neues MAN Logistics Center in Salzgitter eröffnet

Nach eingehender Supply- und Standortanalyse durch die i+o Industrieplanung + Organisation wurde der MAN Standort in Salzgitter für das neue Logistics Center ausgewählt. Das zukunftsorientierte Logistik-Konzept, das die i+o Consultants aus Heidelberg mit dem Team von MAN-Parts erarbeitet haben, war die Basis für die Standorterweiterung. Das gemeinsame Realisierungsprojekt wurde mit der Inbetriebnahme erfolgreich abgeschlossen und das Logistics Center Mitte März in Betrieb genommen.

Das neue Logistics Center entstand in nur einjähriger Bauzeit auf einem 188.000 Quadratmeter großen Areal, das in unmittelbarer Nachbarschaft zum MAN Produktionswerk liegt. Das neue Gebäude versorgt insgesamt mehr als 450 Versandadressen in fünf Ländern tagtäglich mit Ersatzteilen für Lkw, Busse und Motoren. Das moderne und ausbaufähige Logistikgebäude mit 52.000 Quadratmeter Hallenfläche bietet zirka 110.000 Lagerplätze für Ersatzteile. „Eine Besonderheit der 400 Meter langen, 125 Meter breiten und 13,5 Meter hohen Halle ist, dass diese ohne Trennwände auskommt. Büros und Sozialräume wurden in Mezzanin-Ebene untergebracht, die Mitarbeiter bewegen sich via ‚Skywalk‘ durch das Gebäude“, erläutert Dr. Jens Lopitzsch, Leiter des Logistics Center und Projektleiter seitens MAN, „so sind Material- und Personenfluss weitgehend voneinander getrennt, was insbesondere der Sicherheit der Mitarbeiter zu Gute kommt“.

Zu Projektbeginn durchleuchtete die i+o zunächst das gesamte Logistik-Netzwerk von MAN-Parts, um Ansatzpunkte zur nachhaltigen Optimierung zu ermitteln. So wurden die gesamten Ersatzteilbestände auf den Prüfstand gestellt. Für diese systematische Betrachtung wurden Kriterien wie Gängigkeit, Wert oder Wiederbeschaffungszeit herangezogen. Anhand von IST-Daten und Prognosewerten konnte eine signifikante Reduzierung des Bestands erreicht werden. Die frei gewordenen Kapazitäten in den Bestandslägern wurden aufgefüllt, indem die Zahl der extern bewirtschafteten Außenläger reduziert wurde.

Dennoch war nach der Strukturoptimierung die Erweiterung der Logistikkapazitäten unabdingbar und so fiel die Entscheidung auf das Nachbargelände der MAN Produktionsstätte in Salzgitter. Insgesamt 60 Millionen Euro wurden in das neue Logistics Center investiert. „Durch den Bau des Logistics Centers wird ein wesentlicher Beitrag geliefert, die Verfügbarkeit der Teile bei unseren Kunden weiter zu steigern. MAN möchte auch in den kommenden Jahren wichtige Zukunftsfelder besetzen und das weltweite Servicenetz weiter ausdehnen“, so Ralf Kolshorn, Leiter Parts Management von MAN Truck & Bus.

Im Rahmen der Konzeptplanung für das neue Logistics Center wurden alle Systeme der Intralogistik auf die spezifischen Anforderungen im Bereich Nutzfahrzeuge zugeschnitten. Gezielte Technikunterstützung sorgt für hohe Effizienz und Flexibilität. Das Kommissionieren von Kleinteilen aus der mehrgeschossigen Fachbodenanlage wird durch eine automatisierte Fördertechnik unterstützt. Krananlagen erleichtern das Handling schwerer Großteile; der Transport über weite Strecken erfolgt mit Hilfe von Routenzügen. „Das Zusammenspiel von internem Know how mit den Erfahrungen der i+o-Consultants in der Ersatzteillogistik hat uns von Anfang an gut gefallen“, so Dr. Uwe Jens Unger, Vice President Parts Salzgitter, „wir blicken gut gerüstet in die Zukunft mit dem neuen Logistics Center“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*