Newsticker

Neue Geschäftsführerin bei Chep Deutschland

Bettina Wagener ist neue Geschäftsführerin der Chep Deutschland GmbH. Die 42-Jährige tritt zum 1. April 2011 die Nachfolge von Nigel Branch an, dem die Position des Chep Präsidenten für Südostasien anvertraut wurde.

Als neue Geschäftsführerin möchte Wagener insbesondere den Bekanntheitsgrad der Marke Chep steigern: „Um neue Kunden zu gewinnen, wollen wir die Vorzüge des nachhaltigen Pooling-Services noch transparenter und stärker am Markt kommunizieren.“Aufgrund ihrer jahrelangen und umfassenden Tätigkeit in der Logistikbranche ist Wagener für die Position als Geschäftsführerin bei Chep Deutschland bestens vorbereitet.

Vor ihrem Wechsel zu Chep bekleidete sie die Position des Vice President bei der ProLogis Germany Management GmbH, dem weltgrößten Eigentümer, Verwalter und Entwickler von Logistikimmobilien. Die Logistikbranche lernte Bettina Wagener bereits während ihrer Ausbildung im elterlichen Speditionsunternehmen von der Pike auf kennen. Beim Logistikdienstleister Fiege Gruppe betreute Wagener ab April 1994 zunächst einzelne Logistik-Projekte, bis sie zur Marketingleiterin der Gruppe ernannt wurde. Im September 1999 wechselte sie ins Corporate Account Management bei DHL Express. Während ihrer achtjährigen Tätigkeit bei DHL betreute Wagener von 2001 an den Aufbau einer beruflichen Trainingsakademie und wurde im Anschluss zur Leiterin der Niederlassung in Krefeld berufen.

Neben ihren weitreichenden beruflichen Erfahrungen in Logistik und Management verfügt Bettina Wagener über eine fundierte akademische Ausbildung: An der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie Bremen erwarb sie den Abschluss als Verkehrsbetriebswirtin und an der Oxford Brookes University einen MBA-Abschluss in Logistik.

Für die Zukunft sieht Wagener noch enormes Wachstumspotenzial in Deutschland: „Dem Thema Logistik kann sich heute niemand mehr entziehen und für Chep ist der Markt noch längst nicht gesättigt. Chep ist hervorragend aufgestellt und bietet mit seinen effizienten und umweltfreundlichen Dienstleistungen eine echte Alternative zum bestehenden weißen Tauschpalettensystem an.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*