Newsticker

Sievert erweitert Kapazitäten für Lagerlogistik

Die Sievert Handel Transporte GmbH (sht) baut ihr Angebot für die verladende Industrie weiter aus: Um die Beschaffungs- und Distributionslogistik für Kunden noch bedarfsgerechter gestalten zu können, hat das Unternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Lengerich jetzt eine zusätzliche Umschlags- und Lagerhalle in Leipzig in Betrieb genommen.

Mit dieser Liegenschaft, die über eine Hallengrundfläche von zunächst 1.700 Quadratmetern sowie über eine Außenlagerfläche von 4.700 Quadratmetern verfügt und direkt an das Gelände der bisherigen Niederlassung grenzt, werden flexibel nutzbare Lagerkapazitäten für unterschiedliche Produkte und Branchen angeboten. Neben Umschlag und Lagerung gehören am Standort Leipzig zudem Mehrwertdienste wie Etikettierung, Kommissionierung oder Konfektionierung zum Leistungsumfang.

„Als Spezialist für Logistiklösungen wollen wir unseren Kunden nicht nur reine Transportdienstleistungen, sondern auch eine umfassende Lagerlogistik mit allen dazugehörigen Services anbieten“, sagt Ulrich von Hahn, Geschäftsführer der Sievert Handel Transporte GmbH. Die neuen Kapazitäten seien daher als strategische Erweiterung der bestehenden Branchen- und Transportlösungen zu verstehen. Ausgehend von den spezifischen Anforderungen der Kunden werde die sht vor Ort sowohl einfache Lagertätigkeiten als auch komplexe Mehrwertdienste anbieten. Neben der Lagerwirtschaft hat sich die sht insbesondere auf europaweite Silound Planentransporte sowie intermodale Verkehre per Eisenbahn, Schiff und Lkw spezialisiert.

Der Standort Leipzig wird seit Beginn der 1990er Jahre genutzt und kontinuierlich ausgebaut. Rund 40 gewerbliche und kaufmännische Mitarbeiter sind hier derzeit beschäftigt. Laut von Hahn nimmt die Niederlassung Leipzig damit eine zentrale Rolle im Logistiknetzwerk des Unternehmens ein. Zu den von Leipzig betreuten Kunden gehören derweil namhafte Unternehmen aus der Automotivebranche ebenso wie prosperierende Firmen aus der Hygiene-, Grundstoff- und Baustoffindustrie. Trotz des Erfolges der Niederlassung sieht von Hahn aber noch Potential: „Die Region ist wirtschaftlich sehr stark. Wir wollen daher auch andere Unternehmen in und um Leipzig von unseren Branchen- und Transportlösungen überzeugen“.

Strategische Bedeutung besitzt die Niederlassung Leipzig zudem für die Ost-West-Verkehre des Logistikdienstleisters. „Wir sind ein europaweit aufgestelltes Unternehmen und verzeichnen seit Jahren einen Zuwachs bei den Transporten von und nach Osteuropa“, teilt von Hahn mit. Auch wenn die sht in Deutschland, Polen und den Niederlanden über ein Netz von mehr als 20 Niederlassungen mit insgesamt 360 Mitarbeitern verfüge, sei Leipzig das Rückgrat der dispositiven Aktivitäten mit Blick nach Osten. Zudem überzeuge der Standort durch seine infrastrukturelle Anbindung. Sowohl der Flughafen als auch die Autobahnen A14 und A9 liegen dicht an der Niederlassung im Industriegebiet Seehausen.

Von Leipzig aus realisiert die sht bereits heute eine Vielzahl von Logistiklösungen entlang der Ost-West-Achse. Mit den neuen Kapazitäten für Lagerlogistik sollen nun die Möglichkeiten im Bereich der Beschaffungs- und Distributionslogistik erweitert werden. „Gerade regional ansässige Firmen können jetzt von integrierten Logistikprozessen aus einer Hand profitieren“ sagt von Hahn. Trotz des stetigen Wachstumskurses zielt die Strategie der sht auf langfristige Erfolge: „Wir haben den Anspruch, sowohl mit unseren Stammkunden zu wachsen als auch neue Kunden zu gewinnen. Aber es ist uns wichtig, dass diese Prozesse mit einem absoluten Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit erfolgen“, so von Hahn.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*