Newsticker

Modernisierung des Schienennetzes läuft auf Hochtouren

Die Deutsche Bahn AG setzt die Modernisierung ihres Streckennetzes konsequent fort. Am Osterwochenende wird bundesweit an 150 Stellen im Streckennetz gebaut. Dabei werden mehr als 100 Kilometer Schienen, 50 Weichen, rund 50.000 Schwellen und knapp 100.000 Tonnen Schotter erneuert.

Herausragende Baumaßnahmen am Osterwochenende sind die Inbetriebnahme des Neuen Schlüchterner Tunnels zwischen Fulda und Frankfurt sowie der Einbau der neuen Eisenbahnbrücke über die Murg zwischen Karlsruhe und Rastatt. In beiden Fällen sind wichtige Hauptstrecken komplett gesperrt. Züge werden umgeleitet, zwischen Karlsruhe und Baden- Baden ersetzen Busse die Züge des Fern- und Nahverkehrs. Weitere Schwerpunkte sind die Gleiserneuerung auf den Strecken von Hannover Richtung Hamburg und Berlin, Weichen- und Stellwerkserneuerungen im Bahnknoten Frankfurt sowie Brückenarbeiten auf der Hamburger Verbindungsbahn zwischen Hauptbahnhof und Dammtor.

Das Osterwochenende ist mit seinen vier zusammenhängenden Tagen die einzige Gelegenheit für die Bahn, umfangreichere Gleisbauprojekte mit möglichst geringer Auswirkung auf Schüler-, Berufs- und Geschäftsverkehr zu realisieren.

Die veränderten Fahrzeiten sind bereits seit Ende 2010 in die Reiseauskunftsund Verkaufssysteme eingearbeitet. Dadurch werden beispielsweise bei Umsteigeverbindungen nur die Züge angezeigt, die sich bei eventuell verlängerter Fahrzeit auch tatsächlich erreichen lassen. Rund 2.000 Abfahrtstafeln für 60 Bahnhöfe wurden neu gedruckt. Mehr als 6.000 Plakate und Fahrplanaushänge von Max Maulwurf, dem Baustellenbotschafter der Bahn, informieren auf den Bahnhöfen. Auf vielen Stationen und in den Zügen setzt die Bahn zusätzliches Personal zur Kundeninformation ein.

Informationen gibt es auch unter www.bahn.de/bauarbeiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*