Newsticker

DB spendet bundesweit 500 DB-Vorlesekoffer

Die Deutsche Bahn hat heute 500 DBVorlesekoffer für Kinderkliniken und Kinderhospize in ganz Deutschland gespendet. Die Aktion ist Teil der bundesweiten Initiative der Deutschen Bahn in Kooperation mit der Stiftung Lesen. Die beiden Partner verschenken bereits seit drei Jahren DB-Vorlesekoffer mit spannenden Büchern zum Vorlesen und selber Lesen mit dem Ziel, Kinder wieder mehr fürs Lesen zu motivieren.

Kinder der Kinderklinik des Carl-Thiem-Klinikums in Cottbus waren die Ersten, die bei einer Vorlesestunde von dem landesweiten Projekt profitierten und einen Vorlesekoffer überreicht bekamen. Dr. Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für die Region Ost und die Länder Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, sowie der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Carl-Thiem-Klinikums, PD Dr. med. habil. Thomas Erler, lasen den Kindern vor.

„Es freut uns sehr, dass unsere erfolgreiche Initiative „DB-Vorlesekoffer“ in den letzten Jahren viel Zuspruch gefunden hat und wir die erfolgreiche Aktion nun für Kinderkliniken und Kinderhospize fortführen“, betonte Dr. Joachim Trettin. „Gemeinsam mit der Stiftung Lesen sind wir davon überzeugt, dass spannende und phantasievolle Geschichten immer auch ein wenig „gesund“ machen und auf diese Weise den Kindern den Aufenthalt in einer Klinik erleichtern.“ Das Projekt kommt direkt den Kindern zugute. Gleichzeitig sensibilisiert es die Öffentlichkeit für das Thema Leseförderung.

„Wir sind begeistert, dass die Deutsche Bahn und die Stiftung Lesen mit der Aktion nun auch Kindern in Krankenhäusern packendes Lesefutter zur Verfügung stellt. Unsere jungen Patienten können jede Ablenkung gut gebrauchen. Bücher mit ihren unterschiedlichen Geschichten verkürzen den Kindern die Zeit in der Klinik und unterstützen auf diese Weise die erforderliche medizinische Versorgung“, erklärte Dr. Erler.

Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme und Projekte der Stiftung Lesen, erklärte: „Kinder lieben Geschichten. Gerade in schwierigeren Lebensphasen geben diese oft Kraft und Mut. Wir sind sehr glücklich, dass Dank der Ausweitung der DB-Vorlesekoffer-Initiative das Leseförderungs-Netzwerk weiter ausgebaut wird und nun auch Kindern in Kliniken und Hospizen zu Gute kommt.“

Seit 15 Jahren ist die Deutsche Bahn bereits Mitglied der Stiftung Lesen und unterstützt zahlreiche bundesweite Projekte für Kindergärten, Schulen, Familien und Kindereinrichtungen. Ziel ist es, die Lese- und Vorlesekultur in Deutschland als Kernelement von Bildung zu erhalten und zu stärken.

Seit 2007 wurden insgesamt 3.000 Kinderheime bundesweit mit DB-Vorleseund Bücherkoffern ausgestattet. Diese Aktion wird nun auf Kinderkliniken und Kinderhospize ausgeweitet. Die beliebten roten Vorlesekoffer enthalten Kinderbücher zum Lesen und Vorlesen sowie wertvolle Lesetipps, die Kinder gezielt an das Lesen heranführen sollen. Partner der Initiative sind die Verlage Ravensburger, Carlsen, Velber und die Verlagsgruppe Beltz.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*