Newsticker

Aus Logistic Services Danubius wird DB Schenker Rail Romania

DB Schenker Rail Foto: DB Schenker

In Bukarest fand gestern die Umfirmierung der Logistic Services Danubius SRL in DB Schenker Rail Romania SRL statt.

Hans-Georg Werner, Leiter Region East im Management Board der DB Schenker Rail: „Damit gehört das Unternehmen auch nach außen klar erkennbar in unser europäisches Netzwerk von DB Schenker Rail. Rumänien bietet aufgrund der wachsenden Exportwirtschaft und der Verlagerung von Produktionsstätten ausländischer Firmen in diese Region ein großes Entwicklungspotential für grenzüberschreitenden Schienengüterverkehr. Mit der Umfirmierung zeigen wir unseren Kunden, dass sie von DB Schenker Rail Romania die Qualität und Dienstleistungen erwarten können, die sie von DB Schenker Rail in anderen europäischen Ländern gewohnt sind.“

DB Schenker Rail Romania soll zukünftig mehr Güterverkehr von der Straße auf die Schiene verlagern und den Kunden durchgängige Transporte aus einer Hand anbieten. Dafür wurde in der Vergangenheit auch gezielt in Lokomotiven und Güterwagen investiert. „Wir wollen die Internationalisierung unserer Verkehre weiter vorantreiben. Dies ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Wir wollen dies auf Basis einer starken Präsenz auf dem Heimatmarkt Rumänien realisieren, wo wir seit 2000 mit einem eigenen Unternehmen aktiv sind“, so Dr. Michael Hetzer, Geschäftsführer DB Schenker Rail Romania. Schon heute sind rund 45 Prozent der Verkehre grenzüberschreitend und das Unternehmen verfügt über Grenzabkommen mit den Bahnen benachbarter Länder. Neben der Durchführung und Organisation von Gütertransporten, unter anderem für Kunden aus der Automobil- oder Baustoffindustrie, umfasst das Leistungsangebot auch umfangreiche Dienstleistungen im Werksrangierdienst oder im Bereich der Instandhaltung.

DB Schenker Rail Romania SRL hat seine Hauptsitze in Bukarest und Timisoara und ist an weiteren Standorten in Rumänien vertreten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 170 Mitarbeiter und verfügt über eigene elektrische und dieselbetriebene Rangier- und Streckenlokomotiven sowie einen eigenen Wagenpark.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*