Newsticker

transport logistic 2011 überspringt die Marke von 50.000 Fachbesuchern

Die weltweit größte Messe für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management endet in diesem Jahr in München nicht nur mit einem Aussteller-Plus, sondern auch mit mehr Besuchern denn je:

Zur Messe kamen über 51.000 Fachbesucher aus 134 Ländern. „Die Stimmung in den Hallen war außerordentlich geschäftsfokussiert und positiv, ja richtiggehend gelöst. Die Branche ist voll im Aufschwung“, sagte Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München.

Bei den Besuchern erzielte die transport logistic damit ein Wachstum von sieben Prozent, das vorwiegend aus dem Ausland kam. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Besucherländer von 112 auf 134. „Die transport logistic 2011 ist internationaler denn je. Sie ist eine einzigartige Gelegenheit, um sowohl Kunden und Freunde als auch unsere Mitbewerber zu treffen“, sagte Monika Ribar, CEO von Panalpina Welttransporte.

Auch die Politik zeigte sich von der Internationalität der Messe beeindruckt: „Die transport logistic hat 2011 bestätigt, welcher Ruf ihr vorauseilt: Sie ist die größte und bedeutendste Transport- und Logistikmesse weltweit. Ich bin tief beeindruckt von der Vielzahl der Aussteller, gerade aus dem Ausland. Alle Teile der Welt sind hier vertreten“, so Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer bei der Eröffnungsveranstaltung.

Sein luxemburgischer Kollege, Jeannot Krecké, Minister für Wirtschaft und Außenhandel, schloss sich an: „Die Messe ist wirklich großartig. Es würde einige Reisezeit beanspruchen, um all die CEOs zu sehen, die ich hier getroffen habe. Hier finden Sie jeden und vor allem die Wichtigsten aus dem Logistik-Geschäft.“

Diese Einschätzung teilten auch die Aussteller ? und noch viel wichtiger war für sie, dass in München der Wirtschaftsaufschwung spürbar war: „Die Hallen waren unglaublich voll, unsere Besprechungsräume durchgehend belegt. Das Geschäft zieht wieder an und wir in der Logistik-Branche sind die ersten, die diese Erholung der Industrie spüren“, so Katja Herbst, Mitglied des Bereichsvorstandes von DHL Paket Deutschland Vertrieb.

Klemens Rethmann, Vorstandsvorsitzender von Rhenus, bestätigte: „Unsere Erwartungen an die transport logistic, die internationale Leitmesse, haben sich mehr als erfüllt. Wir konnten uns über viele Besucher, vor allem aus dem Ausland, freuen. Das Publikum war hochkarätig und wollte sich nicht nur informieren, sondern in München Entscheidungen vorbereiten und treffen.“

Die Top Ten-Besucherländer waren neben Deutschland ? in dieser Reihenfolge ? Österreich, Niederlande, Italien, Schweiz, Tschechische Republik, Frankreich, Belgien, Polen, Großbritannien und Ungarn.

Die acht Ausstellungshallen und das Freigelände waren dieses Jahr mit 1.893 Unternehmen aus 59 Ländern verdichtet aufgeplant. Mit dieser Beteiligung verzeichnete die Messe auch bei den Ausstellern ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Der Zuwachs um rund 130 Unternehmen kam vor allem aus dem Ausland. Damit stieg der internationale Anteil auf rund 44 Prozent. Am stärksten wuchsen die Beteiligungen aus dem Baltikum, den Benelux-Ländern, Skandinavien und Osteuropa.

Auch die Nutzfahrzeugbranche war 2011 wieder zurückgekehrt, nachdem sie im Krisenjahr 2009 fast vollständig ausgeblieben war. Markus Lipinsky, Geschäftsführer von Daimler FleetBoard: „Die hohe Internationalität der Messe sowie die Professionalität und große Anzahl der Fachbesucher machen die transport logistic für uns zu einem Kommunikations-Highlight. Sie ist ein wichtiger Meilenstein für die Ausrichtung unserer zukünftigen Wachstumsaktivitäten.“

Das Konferenzprogramm der transport logistic 2011 mit den Fachkonferenzen Air Cargo Europe und marilog erzielte mehr als 4.300 Besucher. Am meisten gefragt war das Thema „Grüne Logistik“. „Die transport logistic 2011 hat ihr Leitthema goldrichtig gewählt. Der Konsens in den Foren war, dass Ökologie und Ök

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*