Newsticker

Goodman übergibt Logistikzentrum an Seifert Logistics

In nur acht Monaten entstand in Malsch bei Karlsruhe ein Automotive-Logistikzentrum für die Seifert Logistics Group. Ende Mai übergab Goodman das fertige Objekt an den Logistikdienstleister. Auf 46.000 Quadratmetern lagert Seifert hier nun Fahrzeugteile für Mercedes-Benz und stellt diese für die Produktionsversorgung des Werks in Rastatt bereit.

„Mit dem neuen Standort in Malsch decken wir den steigenden Bedarf für die Produktion unseres Kunden ab. Goodman hat hier für uns in optimaler Lage ein Objekt entwickelt, das passgenau auf unsere Aufgaben zugeschnitten ist“, erklärt Harald Seifert, Geschäftsführer von Seifert Logistics. Seifert mietet die Logistikimmobilie zunächst für einen Zeitraum von sieben Jahren, eine optionale Vertragsverlängerung ist vereinbart.

Zwischen Erstgespräch und Übergabe der fertigen Immobilie vergingen lediglich acht Monate. „Diese kurze Laufzeit war für uns kein Problem. Dank unserer starken Eigenkapitalbasis stand die Finanzierung sehr schnell und wir konnten uns auf die konkreten Kundenanforderungen von Seifert konzentrieren“, erläutert Andreas Fleischer, Country Manager Germany von Goodman. Das neue Logistikzentrum entstand auf dem 86.000 Quadratmeter großen Gelände eines ehemaligen Betonwerks in einem gut erschlossenen Industriegebiet in Malsch. Die Immobilie wurde unter Berücksichtigung diverser Nachhaltigkeitsaspekte gebaut und erhält das Zertifikat Silber von der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Goodman plante und entwickelte gemeinsam mit der Seifert Logistics Group das neue 46.000 Quadratmeter große Logistikzentrum mit 36.000 Quadratmetern Lagerfläche, 1.600 Quadratmetern Bürofläche sowie 8.300 Quadratmetern Be- und Entladezonen. Für die branchenspezifischen Aufgabenstellungen im Automotive-Bereich wurde das Objekt mit überdachten Anlieferzonen, Schnelllauftoren sowie mit flexiblen Laderampen ausgestattet. „Wir gewährleisten von hier aus die Produktionsversorgung von Mercedes-Benz in Rastatt. Dazu gehören auch JIT- und JIS-Dienstleistungen. Goodman hat dafür optimale Voraussetzungen in Malsch geschaffen“, so Harald Seifert. Das Gesamtobjekt hat einen geschätzten Wert von 30 Millionen Euro und ist im Goodman European Logistics Fund (GELF) gelistet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*