Newsticker

GLS erzielt gutes Ergebnis und investiert weiter in Qualität

Die GLS-Gruppe gab am Dienstag dem 14.06.2011 das Ergebnis des Geschäftsjahres 2010/11 bekannt. Der europaweit tätige Paket-, Express- und Logistikdienstleister verzeichnete zufriedenstellende Umsatz- und Mengensteigerungen und erzielte ein gutes Ergebnis. Investitionen von 60 Millionen Euro in Netzausbau und Qualität sind geplant.

363 Millionen Pakete transportierte die GLS-Gruppe durch ganz Europa – 5,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der Umsatz stieg leicht an, von 1,68 Milliarden auf 1,75 Milliarden Euro. Das Ergebnis (EBITA) erhöhte die Gruppe um fast 10 Prozent von 132 auf 145 Millionen Euro.

„Die wirtschaftlichen Bedingungen haben sich in den meisten europäischen Märkten verbessert“, erklärt Rico Back, CEO der GLS. „Das spiegelt sich in unsererMengensteigerung wider.“ Die Paketpreise bewegen sich allerdings in dem stark umkämpften Markt nach wie vor auf einem unbefriedigenden Niveau.

„Mit unserem Ergebnis sind wir jedoch zufrieden“, sagt Back. „GLS setzt nicht primär darauf, Marktanteile zu gewinnen. Uns geht es um ein nachhaltiges, solides Wachstum und um eine stabile Kundenstruktur. Wir werden weiterhin in unser Netz und in die Qualität unserer Leistung investieren.“

GLS plant im neuen Geschäftsjahr 2011/2012 Investitionen in Höhe von rund 60 Millionen Euro. Investitionsschwerpunkte: der Ausbau der Netzinfrastruktur sowie der gruppenweiten IT-Landschaft.

Im neuen Geschäftsjahr rechnet GLS mit einer weiteren Erholung des Paketmarktes. „Europaweit gehen wir von rund fünf Prozent Umsatzwachstum aus“, sagt Back, „allerdings wird der Kostendruck nicht abnehmen. Die Optimierung der Prozesse und der Netze bleibt also ein großes Thema.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*