Newsticker

10. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung

Erstmalig wurde am 16. Juni 2011 der traditionelle Logistik-Tag der Kühne-Stiftung von der ETH Zürich ausgerichtet. In den Referaten und Diskussionen mit Logistikexperten aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen wurde die zunehmende Bedeutung des unternehmerischen Handelns deutlich herausgestellt.

Die ETH Zürich steht für herausragende Forschung und fundierte Aus- und Weiterbildung, auch und gerade in der Logistik. Ermöglicht wird dies durch das Engagement der Kühne-Stiftung, die seit 2008 einen Logistik-Lehrstuhl finanziert. Die Forscher des Lehrstuhls beschäftigen sich neuerdings mit Themen an der Schnittstelle zwischen „Entrepreneurship“ und „Supply Chain Management“. Prof. Dr. Stephan Wagner, Inhaber des Lehrstuhls, ist davon überzeugt, dass unternehmerische Orientierung in Logistik und Supply Chain Management an Bedeutung gewinnen wird.

Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft

Die Kühne-Stiftung fördert regelmässig den für die Forschung wichtigen Austausch mit der Unternehmenspraxis, so auch im Rahmen ihres 10. Logistik-Tages. Mit „unternehmerischer Orientierung“ verbindet man Verhaltensweisen im Unternehmen, „die durch eine innovative Geschäftsausrichtung und das Streben nach neuen Unternehmensaktivitäten gekennzeichnet sind. Dazu gehören Eigenschaften wie Innovationsfähigkeit, Risikobereitschaft, Proaktivität und ein ausgeprägtes Wettbewerbsverhalten“, so Wagner. Dies wurde in den Referaten und Diskussionen deutlich. So besteht für den CEO des Intralogistik-Spezialisten Interroll Holding AG, Paul Zumbühl, beispielsweise die Kunst darin, die Balance zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung eines global agierenden Unternehmens zu finden, um beim Kunden vor Ort im Wettbewerb zu gewinnen und gleichzeitig einheitliche strategische Ziele und Produktplattformen realisieren zu können. Dr. Dieter Bambauer, CEO PostLogistics, erläutert am Beispiel der Schweizerischen Post, „dass die These der sich ausschliessenden Kosten- und Qualitätsführerschaft schlicht falsch ist.“

Qualität, höhere Effizienz und Kundenzufriedenheit müssen im Einklang stehen und sind Voraussetzung für hohe Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherheit. Für Rainer Schulz, CEO der Rehau Group sind innovative Ansätze in Beschaffung und Logistik notwendig, um als Unternehmen proaktiv Innovationen entwickeln und am Markt erfolgreich sein zu können. Deutlich wurde im Verlaufe des Tages ebenfalls ? ob bei Schindler in China oder Swisscom in der Schweiz ? dass Unternehmertum exzellent ausgebildete Mitarbeiter in Logistik und Supply Chain Management erfordert.

Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne, Präsident der Kühne-Stiftung sagte: „Uns lag daran, das Thema „Unternehmerische Orientierung in Logistik und Supply Chain“ von verschiedenen Seiten zu beleuchten, um auf diese Weise aufzuzeigen, welch breites Spektrum es einnimmt. Für mich ist es eine Freude zu sehen, dass die Logistik in allen Teilen der Wirtschaft einen hohen Stellenwert erworben hat und in vielen Unternehmen bereits in der Führungsetage angekommen ist.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*