Newsticker

Saf-Holland verbessert Service im Aftermarket

Die Saf-Holland stärkt ihr Aftermarketgeschäft durch eine Neustrukturierung der Ersatzteillager. Für die Kunden vereinfacht sich der Bestell- und Lieferprozess deutlich.

Die bislang zwei Ersatzteillager in Singen und Aschaffenburg werden ab dem 1. Juli 2011 am Standort Aschaffenburg zusammengefasst. Nunmehr können Kunden Ersatzteile aus dem gesamten Produktprogramm von Saf-Holland und der Saf-Holland Verkehrstechnik GmbH an einem Ersatzteillagerstandort bestellen. Die Teile werden in einer Lieferung zusammengefasst und nicht mehr wie bislang aus verschiedenen Produktionsstandorten heraus transportiert. „Damit verbessern wir den Service für Speditionen und Flottenbetreiber ganz deutlich“, sagt Alexander Geis, Leiter der Business Unit Aftermarket. „Zudem würden die vorhandenen Kapazitäten besser genutzt, da für das Ersatzteillager in Aschaffenburg keine zusätzlichen Investitionen notwendig seien“, so Geis.

Ein Stellenabbau sei nicht geplant: „Dank der guten Auftragslage können wir allen Mitarbeitern aus dem Ersatzteillager in Singen neue Stellen anbieten“, so Svend Koch, Geschäftsführer der Saf-Holland Verkehrstechnik in Singen.

Bereits im Mai hat Saf-Holland das zentrale Ersatzteillager für Amerika eröffnet. Es liegt in Cincinnatti, Ohio (USA), und umfasst eine Fläche von rund 8.000 Quadratmetern. „Wir ersetzen zahlreiche dezentrale Lager und verkürzen die Lieferzeiten zu den Kunden erheblich. Zudem verbessern wir unsere Logistikprozesse nach innen und nach außen“, so Alexander Geis.

Beide Lager liegen verkehrstechnisch günstig an Autobahnen und in der Nähe von Flughäfen, so dass eine schnelle und sichere Ersatzteilversorgung der Kunden gewährleistet ist.

Mit dieser Maßnahme nutzt Saf-Holland standortübergreifend weitere Synergien und erhöht mit vorhandenen Ressourcen seine Service- und Lieferbereitschaft gegenüber den Kunden.

Die Business Unit Aftermarket, die mit einem weltweit engmaschigen Servicenetzwerk, eine zeitnahe und zuverlässige Ersatzteilversorgung für Flotten und Speditionen sicherstellt, hat im Geschäftsjahr 2010 rund 30 Prozent des Gesamtumsatzes von Saf-Holland erwirtschaftet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*