Newsticker

Mit PIN mehr Transparenz für die Beschaffungslogistik

In der Beschaffungslogistik setzt die Schenker Deutschland AG mit der Online-Plattform PIN (Procurement Information Network) neue Maßstäbe. Damit ermöglicht Deutschlands führender Anbieter für integrierte Logistik den Kunden aus Industrie und Handel jetzt noch mehr Transparenz aller Waren- und Informationsströme.

Das Verkehrsträger übergreifende IT-System steht allen Partnern in komplexer Lieferketten – vom Kunden über weltweite Lieferanten bis hin zu global agierenden Speditionsdienstleistern – als einheitliche Internetplattform für die Abwicklung des gesamten Prozesses zur Verfügung.

„Gerade in der Beschaffungslogistik sehen sich unsere Kunden einem steigenden Optimierungsdruck ausgesetzt“, sagt Lothar Rosenkranz, Vorstand Informationstechnologie, Innovation und Dienstleistungen der Schenker Deutschland AG. „Mit PIN können Unternehmen nun den gesamten Logistikprozess lückenlos abbilden, die Verfügbarkeit wichtiger Produktionsteile oder Handelsgüter steigern, die Versorgungssicherheit erhöhen und gleichzeitig Kosten für Transport, Lager und Kommunikation einsparen.“

„Um dieses Ziel zu erreichen, passen wir rund ein Drittel des Systems individuell an die spezifischen Anforderungen des Projekts und des Kunden an“, erklärt Erik Wirsing, Leiter Zentrale Innovation der Schenker Deutschland AG. Auf Wunsch werden die Bestelldaten direkt aus dem ERP-System (Enterprise Resource Planning) des Kunden übernommen und auf die Plattform übertragen. Aus diesen Bestelldaten generiert der Lieferant auf der Online-Plattform PIN einen Lieferschein, der als Abholauftrag an den Spediteur übermittelt wird. Zugleich erhält der Kunde eine vorläufige Versandbenachrichtigung. So erfolgt die Abholung der bestellten Komponenten exakt innerhalb des vom Kunden vorgegebenen Zeitfensters; der Status der Sendung sowie sämtliche Liefer- und Transporttermine können jederzeit lückenlos verfolgt werden. Auch mehrstufige Lieferketten bildet die Online-Plattform exakt ab und stellt so durchgängige Transparenz von der Bestellübermittlung bis zum Wareneingang sicher.

Der Einsatz der Online-Plattform ist nicht von einer Beauftragung von DB Schenker als Transportdienstleister abhängig. Lothar Rosenkranz betont: „Wir verstehen uns als ein kundenorientierter Systementwickler innerhalb der integrierten Logistik. Darum bieten wir PIN als einzigartige Produktinnovation auch dann an, wenn es ausschließlich um das Thema Prozesssteuerung geht.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*