Newsticker

DHL und Renault bringen Elektromobilität auf Touren

DHL baut eine umfassende Lösung für den Transport von Austauschbatterien auf Lithium-Ionen-Basis in einem auf den Massenmarkt ausgerichteten Händlernetz auf. Renault beruft DHL deshalb zum Partner für das Management und den Transport von Austauschbatterien für seine gesamte Serie von Elektrofahrzeugen.

Qualitätsservice für Automobilkunden

Mit der Markteinführung von Elektromotoren ist eine neue Herausforderung verbunden: Wie werden gebrauchte Batterien ausgetauscht? Renault bietet seinen Kunden beim Kauf eines Elektroautos einen Rundumvertrag einschließlich Austausch der Batterien nach einigen Jahren oder im Falle einer Fehlfunktion. Kunden können ihre Batterien dann bei ihrem Händler einfach austauschen lassen.

Renault hat DHL dazu berufen, die Logistik für den Transport der Batterien zu seinen „Expert Z.E.“-Händlern zu managen. Diese sind speziell für die Wartung von Elektrofahrzeugen und den entsprechenden Kundenservice ausgebildet und demgemäß technisch ausgestattet. „Renault ist der erste Automobilhersteller, der Elektrofahrzeuge für den Massenmarkt anbietet. Das speziell dafür entwickelte Geschäftsmodell beinhaltet die Miete der beim Renault-Händler austauschbaren Batterien. Unser Vertrag mit DHL gewährleistet, dass Austauschbatterien für unsere Kunden in ausreichender Zahl verfügbar sind. Dies ist ein Kernelement unseres Angebots an alle Käufer unserer Elektrofahrzeuge“, sagt Renaults After-Sales Director Jacques Daniel.

Mit der Z.E.-Serie bringt Renault eine Serie rein elektrischer Personenwagen und kleiner Nutzfahrzeuge auf den Massenmarkt. Z.E. steht für „Zero Emissions“. Die Serie umfasst die Modelle Kangoo Z.E., Fluence Z.E., Twizy und Zoe, die ab Herbst 2011 bis Mitte 2012 schrittweise auf den Markt kommen.

„Die Einführung emissionsfreier Mobilität ist eine der wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Jetzt sind wir auf diesem Weg ein gutes Stück vorangekommen. Logistik ist ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor für die Einführung elektrischer Fahrzeuge auf dem Massenmarkt. Die Lösung, die wir für Renault entwickelt haben, gewährleistet eine zuverlässige, effiziente Logistik für das Batterie-Management im Aftermarket.“, erklärt Dan Ellerton, CEO DHL Supply Chain Mainland Europe.

Ressourcen-Anpassung

Die Logistiklösung umfasst die Lagerung der Batterien in dem DHL-Standort Bonneuil bei Paris, den Transport der Batterien zu den „Expert Z.E.“-Händlern und Importeuren in Europa und Asien, einschließlich aller großen Automotive-Märkte wie Deutschland, Frankreich, Spanien, und Großbritannien, und die Rückgabe gebrauchter Batterien an das Aufbereitungszentrum von Renault in Flins. DHL steuert den gesamten Prozess einschließlich Auftragsverwaltung, Bearbeitung von Ausnahmefällen und Datenmanagement über seinen spezialisierten Automotive Control Tower in Veghel in den Niederlanden. Mit einer speziellen IT-Lösung von Renault kann DHL außerdem jede einzelne Batterie über die gesamte Lieferkette hinweg nachverfolgen.

Für eine derartig sensible, außergewöhnliche Logistik mit Batterien von 112 bis 335 Kilogramm Gewicht mit Spezialabmessungen erhielten die DHL-Mitarbeiter einschließlich der Fahrer ein spezielles Training für das Batteriemanagement. Außerdem wurden die Transportfahrzeuge für diese Belastung mit Spezialgestänge und entsprechendem Equipment ausgestattet.

Ein weiteres Element der Kooperation ist die Erweiterung des zurzeit in der Rhein-Ruhr-Region stattfindenden Feldversuchs um acht zusätzliche Fahrzeuge des Typs Renault Kangoo Z.E. Bei dem Feldversuch, der bereits seit April 2011 läuft, testet DHL die Eignung von Elektrofahrzeugen für den Betrieb in kommerziellen KFZ-Flotten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*