Newsticker

Erstes EU-Zertifikats für berufliche Gleichstellung an PSA Peugeot Citroën

PSA Peugeot Citroën hat gestern in Brüssel das erste EU-Zertifikat für Berufliche Gleichstellung von Mann und Frau (Gender Equality European Standard) erhalten. Cyrille Courtier, Direktor für Soziales und Arbeit im Konzern, hat das Gütesiegel aus den Händen von Frau Rodi Kratsa-Tsagaropoulou, Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments, im Beisein von Frau Nicole Ameline, ehemalige Ministerin und Präsidentin der Stiftung Arborus, sowie Frau Elisabeth Morin-Chartier, Abgeordnete im Europäischen Parlament (EVP) und Vize-Präsidentin der parlamentarischen Kommission für die Rechte der Frau und Gleichstellung von Mann und Frau (FEMM), entgegengenommen. Im Rahmen der Feier wurden fünf weitere Unternehmen ausgezeichnet.

Das Zertifikat für „Berufliche Gleichstellung von Mann und Frau“ (Gender Equality European Standard) wurde auf Initiative großer Konzerne geschaffen. Ziel dabei war es, über ein Steuerungsinstrument zugunsten der beruflichen Gleichstellung zu verfügen. Die Umsetzung wurde Arborus, der ersten Stiftung für berufliche Gleichstellung in Europa, übertragen.

Die Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf ist eine der wesentlichen Aufgaben der Sozialpolitik von PSA Peugeot Citroën im Rahmen der verantwortungsvollen Weiterentwicklung des Unternehmens. Das Zertifikat ist eine Anerkennung für die Bemühungen des Konzerns, die berufliche Gleichstellung von Mann und Frau durch ein ganzes Maßnahmenpaket an allen Unternehmensstandorten zu fördern, und zugleich Motivation, auf dem eingeschlagenen Weg fortzuschreiten und neue Aktionspläne umzusetzen.

Das EU-Zertifikat „Gender Equality European Standard“ ergänzt damit auch die im Februar 2011 mit allen Gewerkschaftsorganisationen unterzeichnete, neue Dreijahresvereinbarung in diesem Bereich, die drei wesentliche Punkte in den Vordergrund stellt: die Förderung der Integration der Frauen in einer von Männern dominierten Branche, die Sicherstellung der beruflichen Gleichstellung innerhalb des Unternehmens und die Verbesserung des Zugangs von Frauen zu Führungspositionen.

Im Mai 2011 hat PSA Peugeot Citroën nach Zertifizierung durch die französische Normenorganisation AFNOR erneut das vom Ministerium für Solidarität und Sozialpartnerschaft verliehene Label für Chancengleichheit im Beruf erhalten. Außerdem gehört das Unternehmen zu den drei besten Konzernen der 6. Capitalcom-Jahresanalyse über Chancengleichheit in den im französischen Börsenindex CAC 40 gelisteten Unternehmen. Das EU-Zertifikat für Berufliche Gleichstellung von Mann und Frau ist ein hervorragendes Instrument, um die europäischen Länder für eine gemeinsame, dynamische Politik in diesem Bereich zu gewinnen. PSA Peugeot Citroën ist fest entschlossen, in absehbarer Zukunft weitere Länder vom Nutzen dieser Zertifizierung zu überzeugen, um die berufliche Gleichstellung der Geschlechter weiter voranzutreiben.

2010 lag die Frauenquote im Unternehmen bei 21,8 Prozent. Im Jahr 2002 waren es 17 Prozent.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*