Newsticker

Deutschland im Logistikwinter

Unter dieser provokanten Headline standen die ersten drei Beiträge beim diesjährigen SynLOG-Tag, zu dem Verantwortliche aus den Bereichen Logistik des Handels, der Herstellerunternehmen für die Baumarkt- und Gartenbranche sowie der Transportdienstleister in der Rohrmeisterei Schwerte zusammentrafen.

„Der letzte Winter stellte die Logistikbranche in allen Bereichen vor bis dato unbekannte Herausforderungen“, so der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes Dr. Gregor Schild. Deutlich wurde das z.B. an den Mengen des eingesetzten Streusalzes. Diese lagen fast doppelt so hoch wie in normalen Wintern.

Die Herausforderungen sind nach Aussagen des zweiten Redners, Ministerialrat Hajo Kuhlisch (MWEBWV), auch nicht dadurch zu bewältigen, dass der Staat stets neue Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur ergreift. Auch seien ständige Anpassungen im Bereich der Räumdienste und des Straßenbaus schlichtweg nicht finanzierbar.

Beide Redner gelangten übereinstimmend zu der Auffassung, dass sich Industrie, Logistikdienstleister und Handel auf derartige Witterungsbedingungen einstellen müssen und dazu gehöre eine offene Verständigung. Es sei eine Überlegung wert, ein wenig von dem Gedanken der hohen Liefersicherheiten in Sondersituationen abzurücken und mit Gelassenheit bzw. einem Gedanken der Entschleunigung dazu beizutragen, dass alle Seiten solche Situationen meistern. Ralf Rahmede, Geschäftsführer des HHG, nahm hier insbesondere die Abnehmerkreise in die Pflicht. „Die Natur ließe sich durch Verträge nun einmal nicht regeln.“

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde über aktuelle Themenstellungen der Branche von kompetenten Rednern informiert. Schwerpunkte waren Störungen in der Lieferkette durch Stau an der Rampe sowie durch Slow Steaming im Seefrachtverkehr. Der SynLOG-Tag entwickelt sich zunehmend zu einem Branchenevent mit breiter Akzeptanz.

SynLOG ist die intelligente Lieferantenlogistik für den Handel. Die vier Systemdienstleister Dachser, DHL, IDS und GLS bündeln die verschiedenen Logistiksysteme der Hersteller im SynLOG-System und vermindern dadurch deutlich die Anzahl der Rampenkontakte beim Handel. Neben wirtschaftlichen Vorteilen ist auch ein deutlicher ökologischer Vorteil gegeben. SynLOG steht allen Herstellern offen. Informationen sind erhältlich bei den Trägerverbänden IVG und HHG.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*