Newsticker

DHL testet Caddy blue-e-motion von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Deutsche Post DHL testet zehn neue Caddy blue-e-motion von Volkswagen Nutzfahrzeuge in der Zustellung. Die elektrischen Stadtlieferwagen werden von Juli bis September 2011 sowohl in Potsdam als auch vom Zustellstützpunkt in Stahnsdorf im Einsatz sein und Briefe und Päckchen im Verbund transportieren.

Mit dem Test der Elektrofahrzeuge im Auslieferungsbetrieb mit starkem Start-Stopp-Verkehr wollen die Deutsche Post DHL und der Automobilhersteller Volkswagen Nutzfahrzeuge die Eignung von Elektrofahrzeugen für den gewerblichen Flottenbetrieb testen. „Der Einsatz der Caddy blue-e-motion in unserem Alltagsbetrieb liefert wichtige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung von Elektrofahrzeugen. Durch den Elektroantrieb können wir Briefe und Päckchen geräuscharm, kraftstofffrei und durch die Nutzung von grünem Strom auch zu 100 Prozent CO2-neutral ausliefern. Dadurch wird die Umwelt nicht zusätzlich durch Luftschadstoffe und Lärm belastet. Das ist ein wichtiges Element unseres konzernweiten Umweltschutzprogramms GoGreen, mit dem wir aktiv unsere eigenen Emissionen senken wollen“, sagt Uwe Brinks, Mitglied des Bereichsvorstands Brief, zuständig für den Betrieb.

Als erster globaler Logistikdienstleister hat sich die Deutsche Post DHL ein konkretes Klimaschutzziel gesetzt. Bis zum Jahr 2020 soll die CO2-Effizienz des Konzerns gegenüber 2007 um 30 Prozent verbessert werden – unter anderem durch eine effizientere Steuerung der Verkehrsströme, durch die Modernisierung der Transportflotte und durch Nutzung erneuerbarer Energiequellen.

„Der Caddy blue-e-motion ist sowohl eine ökologisch als auch ökonomisch sinnvolle Alternative für den städtischen Zustellverkehr“, sagte Dr. Wolfgang Schreiber, Sprecher des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, bei der heutigen Übergabe der Caddy blue-e-motion an die Deutsche Post DHL. „Wir haben den typischen Alltagsbetrieb eines Post-Caddy mit herkömmlichem Verbrennungsmotor gemessen. Davon hat unser Großkunde Deutsche Post als Zustell-Caddys bundesweit rund 20.000 Stück im Einsatz. Das Ergebnis war, dass 80 Prozent dieser Fahrzeuge Tag für Tag die immer gleiche Route fahren, die nicht länger als 50 Kilometer ist. Durch das häufige Stopp & Go erreichen sie eine Durchschnittsgeschwindigkeit von fünf Kilometern pro Stunde. Unter Maximalbelastung ergibt sich ein Verbrauch von bis zu 35 Litern Kraftstoff auf 100 km. In der Zustellung ist ein Verbrauch von etwas über 10 Litern auf 100 km üblich. Der auf Benzin umgerechnete Stromverbrauch eines Caddy blue-e-motion entspricht demgegenüber 2 Litern Sprit je 100 Kilometer.“

„Die Caddy blue-e-motion von Volkswagen Nutzfahrzeuge werden von einem Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW angetrieben und erreichen eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Die Lithium-Ionen-Batterien ermöglichen eine Reichweite von rund 110 Kilometern, was für den Einsatz im Zustellbereich völlig ausreicht. Die Nutzlast des Caddy blue-e-motion ist durch die unter Flur verbauten Batterien mit 550 Kilogramm etwa 230 Kilogramm niedriger als beim herkömmlichen Caddy, allerdings bleibt das Ladevolumen von 4,2 Kubikmetern voll erhalten. An den Betriebshöfen der Zustellstandorte sind Ladesäulen installiert, an denen die Akkus der Fahrzeuge über Nacht wieder aufgeladen werden.

Im Fokus der Flottenerprobung stehen die Batterieentwicklung, die Nutzerhandhabung, die Reichweite und die Sicherheit der fast geräuschlosen Fahrzeuge. Der Test erfolgt im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) geförderten Projekts „Erprobung nutzfahrzeugspezifischer E-Mobilität (EmiL)“. Das Projekt ist Teil des Förderprogramms Elektromobilität, für das das BMU im Rahmen des Konjunkturpakets II insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung stellt.

Grüne Technologien sind eine wesentliche Gru

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*