Newsticker

Solarstrom aus dem Hamburger Hafen

Auf dem Dach des zur Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) gehörenden Logistikzentrums Altenwerder hat HAMBURG ENERGIE eine der größten Solaranlagen Hamburgs errichtet.

Der HHLA-Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Peters und HAMBURG-ENERGIE-Geschäftsführer Dr. Michael Beckereit nahmen am Dienstag dem 19. Juli 2011 eine der größten Solaranlagen der Hansestadt im Hamburger Hafen in Betrieb. Auf dem rund 29.000 Quadratmeter großen Dach des Logistikzentrums Altenwerder, direkt neben dem HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA), hat HAMBURG ENERGIE eine knapp 4.000 Dünnschichtmodule umfassende Fotovoltaikanlage installiert. Diese wird jährlich rund 460.000 Kilowattstunden CO2-freien Strom erzeugen ? damit können rund 170 Haushalte ein Jahr lang mit Energie versorgt werden.

Klaus-Dieter Peters, Vorstandsvorsitzender der HHLA: „Wir freuen uns, einen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Stromerzeugung leisten zu können. Für uns ist die Kooperation mit HAMBURG ENERGIE ein weiterer logischer Schritt in unserem umfassenden Engagement für Nachhaltigkeit.“

Dr. Michael Beckereit, Geschäftsführer HAMBURG ENERGIE: „Die Anlage auf dem Logistikzentrum der HHLA ist die größte, die wir im Rahmen unseres Solarprojekts im Hamburger Stadtgebiet realisiert haben. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass wir unser Ziel, zehn Megawatt zusätzliche Solarleistung zu installieren, erreicht haben.“

Eine zweite Solaranlage errichtet HAMBURG ENERGIE derzeit auf dem HHLA Container Terminal Tollerort (CTT). Auf dem rund 4.000 Quadratmeter großen Dach des CTT-Werkstattgebäudes werden nach Inbetriebnahme jährlich rund 113.000 Kilowattstunden Strom erzeugt.

Im Juli des vergangenen Jahres hatte der städtische Energieversorger eine Solaroffensive gestartet: Bis Ende 2011 sollten Anlagen mit einer Gesamtleistung von zehn Megawatt in Betrieb gehen. Zur Jahresmitte ist diese Maßgabe nun erfüllt. „Grüne Dächer“ haben neben der HHLA unter anderem Airbus, der Flughafen Hamburg, das Universitätsklinikum Eppendorf, der FC St. Pauli und Union Investment Real Estate erhalten.

Für die HHLA ist die Kooperation mit HAMBURG ENERGIE ein weiterer Baustein ihrer Nachhaltigkeitsoffensive „Auf Kurs“. So bezieht die HHLA für den Container Terminal Altenwerder bereits Strom aus erneuerbaren Energiequellen und testet in einem Pilotprojekt die weltweit ersten batteriebetriebenen automatischen Container-Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicles).

Eckpfeiler der HHLA-Nachhaltigkeitsstrategie sind unter anderem:

  • die Organisation ökologisch vorbildlicher Transportketten für den Containertransport,
  • der Flächen schonende Ausbau der Anlagen,
  • energieeffiziente und klimaverträgliche Umschlag- und Lagerprozesse durch Automatisierung und innovative Geräte sowie den Einsatz von Energie aus erneuerbaren Quellen,
  • höchste Standards für den Gesundheitsschutz durch umfassende Programme für Prävention und Arbeitssicherheit sowie
  • das jahrzehntelange Engagement für Aus- und Weiterbildung in der Hafenlogistik.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*