Newsticker

AirBridgeCargo verlängert Verträge mit Fraport Cargo Services

AirBridgeCargo Airlines (ABC) hat ihren Vertrag mit der Fraport-Tochter Fraport Cargo Services (FCS) verlängert und dem Unternehmen damit bis 2016 die physische und dokumentarische Abfertigung ihrer Fracht am Flughafen Frankfurt/Main übertragen. Die Bodenabfertigung der Flugzeuge wird weiterhin von Fraport Ground Services übernommen – auch dieser Vertrag wurde bis 2016 verlängert.

AirBridgeCargo Airlines verbindet den Flughafen Frankfurt/Main 15-mal wöchentlich mit der russischen Hauptstadt. Über die beiden Moskauer Drehkreuze in Scheremetjewo und Domodedowo werden Anschlussverbindungen angeboten, unter anderem nach Almaty, Hongkong, Peking, Schanghai, Seoul und Tokio. Zum Einsatz kommen jeweils moderne Frachtmaschinen vom Typ Boeing 747.

Ludwig Hamburger, Regional Director Europe, Middle East & Africa (EMEA) von AirBridgeCargo Airlines, verdeutlicht: „Die professionelle Zusammenarbeit der letzten drei Jahre hat uns gezeigt, dass wir sowohl mit Fraport Cargo Services als auch mit Fraport Ground Services verlässliche Partner gefunden haben. Nicht zuletzt durch das außergewöhnliche Engagement der Mitarbeiter können wir eine hohe Servicequalität gewährleisten und die Standards unserer Airline erfolgreich umsetzen. Nun haben wir die Verträge um weitere fünf Jahre verlängert und freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*