Newsticker

DGNB-Zertifikat für Logistikimmobilie aus dem Goodman-Portfolio

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) zeichnet ein Objekt der Immobiliengruppe Goodman mit dem DGNB-Zertifikat in Silber aus. Testiert wurde ein Lager, das Goodman im letzten Jahr für den Logistikdienstleister DSV im Munich Airport Logistics Centre in Langenbach entwickelte.

Goodman hat die Immobilie nach höchsten ökologischen und ökonomischen Standards geplant und realisiert. „Das Objekt gehört zu den am besten ausgestatteten und energieeffizientesten Logistikimmobilien im Raum München. Die Zertifizierung unterstreicht dies und auch unsere Nachhaltigkeitsstrategie bei der Entwicklung unserer Immobilien“, erklärt Andreas Fleischer, Country Manager Germany von Goodman. Zu den umweltfreundlichen Maßnahmen gehört unter anderem ein mit Holzpellets befeuertes Fußbodenheizungssystem sowie eine erhöhte Dach- und Fassadendämmung zur Reduzierung der Wärmeverluste. Beim Blower-Door-Test hat Goodman den vom Gesetzgeber festgelegten zulässigen Wert für Luftwechsel um ein Vielfaches unterschritten. Darüber hinaus wurde eine T 5 Beleuchtung mit intelligenter, tageslichtabhängiger Steuerung eingebaut. „Um den Energieverbrauch und die damit verbundenen Kosten zu senken, sind alle Maßnahmen aufeinander abgestimmt“, erläutert Dirk Mölter, Sustainability and Technical Director Continental Europe von Goodman. Wann immer es die Konstruktion zulässt, wird das Beleuchtungssystem durch natürliches Licht ergänzt oder ersetzt. Erreicht wird dies durch großflächige Fensterbänder in der Fassade und zusätzliche Dachlichtkuppeln.

Ökonomie und Ökologie im Einklang

„Generell müssen Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit aufeinander abgestimmt sein. Green Warehousing funktioniert nur kosteneffizient. Bei Logistikimmobilien kommt jedoch noch ein weiterer wichtiger Faktor hinzu ? die Flexibilität. Auch das haben wir bei der Entwicklung der Langenbacher Immobilie von Anfang an berücksichtigt“, betont Dirk Mölter. Beispielsweise ist das Dach für ein Photovoltaiksystem vorbereitet. Die dafür notwendige Lastreserve wurde in der statischen Berechnung der Dachkonstruktion bereits eingeplant. Eine nach dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ausgeführte Bodenplatte ermöglicht die Lagerung von Waren mit einer Einstufung nach Wassergefährdungsklasse. Das Logistikzentrum kann darüber hinaus jederzeit leicht erweitert werden, wenn zusätzliche Lagerflächen benötigt werden. ?Dies ist vor allem im Hinblick auf eine Drittverwendungsfähigkeit der Immobilie wichtig und fließt ebenfalls in die Zertifizierung mit ein. Wir haben bei der Immobilienentwicklung immer den Anspruch, den Spagat zwischen einer maßgeschneiderten Logistikimmobilie für den Kunden und möglichst großer Flexibilität im Hinblick auf mögliche künftige Mieter zu schaffen“, unterstreicht Andreas Fleischer.

Weitere Kriterien

Bei der Zertifizierung wurden nicht nur ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigt ? die DGNB bewertete auch Maßnahmen zur soziokulturellen und funktionalen sowie zur Standort- und Prozessqualität. Dies betrifft die möglichst effiziente Nutzung der verfügbaren Flächen für die gesamte Grundstücksfläche, das Lager sowie die externen Einrichtungen. Bei der Begrünung der Anlage wurden einheimische Bäume und Sträucher gepflanzt. Für die Immobilie plante Goodman weiterhin separate Einfahrten für LKW und PKW, die für einen gut strukturierten Verkehrsfluss und erhöhte Sicherheit sorgen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*