Newsticker

Lehnkering investiert in Nachhaltigkeit

Lehnkering intensiviert seine Aktivitäten in Nachhaltigkeit. Inzwischen hat der Logistikdienstleister den 100. Mercedes Actros mit BlueTec-Technologie übernommen.

Insgesamt werden 220 der sparsameren und umweltfreundlicheren Zugmaschinen die bestehende Lehnkering-Flotte nach und nach ersetzen. Darüber hinaus testet Lehnkering gemeinsam mit mehreren Partnern ein duales Antriebssystem, das CO2 einsparen und damit den Carbon Footprint des Unternehmens verbessern soll.

„Das Thema Nachhaltigkeit ist bei Lehnkering nicht nur in der Unternehmensphilosophie eingebettet, sondern wird aktiv und praktisch gelebt. Ökonomie, Ökologie und Soziales gehen bei uns Hand in Hand. Dies ist eine wichtige Investition in die Zukunft und in die nachfolgenden Generationen. Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsfaktor, der in absehbarer Zeit noch an Bedeutung gewinnen wird“, so Cees van Gent, CEO der Lehnkering.

Sicherheit und Umweltschutz waren unter anderem die Beweggründe, im Juli 2010 einen Rahmenvertrag mit Mercedes-Benz über die Lieferung von 220 modernen Sattelzugmaschinen abzuschließen. Die Fahrzeuge des Modells Mercedes Actros 1844 LS besitzen das TopSafety-Paket mit allen verfügbaren Sicherheitsassistenzsystemen von Mercedes-Benz inklusive der neuesten Entwicklungen des Active Brake Assist. Die Lkw erfüllen mit den BlueTec-Motoren von Mercedes-Benz sowohl die Emissionsrichtlinie Euro5 als auch die freiwillige EEV-Norm (Enhanced Environmentalfriendly Vehicle).

Ebenfalls gemeinsam mit Mercedes-Benz und weiteren Partnern testet Lehnkering darüber hinaus ab sofort im realen Distributionseinsatz eine Sattelzugmaschine mit dualem Antriebssystem, das aus Dieselkraftstoff und Flüssiggas besteht. 12 Monate werden Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen beobachtet, die sich durch das duale Antriebssystem um 10 bis 15 Prozent im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen reduzieren sollen.

Auch die Trailer-Flotte wird von der Lehnkering Euro Logistics GmbH modernisiert, um nachhaltig beispielsweise Leerfahrten zu vermeiden. Bereits 19 neue Kombi-Trailer der Marke Schmitz Cargo Bull, die für den multimodalen Transport ausgerüstet sind, wurden ausgeliefert und werden insbesondere auf den Routen von und nach Skandinavien zum Einsatz kommen. Die Trailer verfügen über eine Ladekapazität von 25 Tonnen und können sowohl allgemeine Güter als auch speziell Stahl-Coils transportieren. Bis Ende 2011 wird die Lehnkering Euro Logistics in weitere 35 nutzlastoptimierte Auflieger investieren.

„Wir modernisieren kontinuierlich unsere ohnehin schon junge Flotte. Dadurch bleibt Lehnkering immer auf dem neuesten Stand bei Sicherheit, Technik und Umweltschutz ? ganz im Einklang mit dem Nachhaltigkeitskurs unseres Unternehmens“, so Michael Sterk, Geschäftsführer Lehnkering Euro Logistics GmbH. Dieser Nachhaltigkeitskurs wird auch durch das Fraunhofer Instituts SCS bestätigt, das im Rahmen der transport logistic 2011 den Nachhaltigkeitsindex vorstellte. Lehnkering wurde hier als sehr transparent eingestuft. Ziel der Untersuchung des Fraunhofer SCS ist es, Nachhaltigkeit im Logistikdienstleistermarkt transparenter zu gestalten. Dafür wurden die 150 umsatzstärksten Logistikdienstleister der „Top 100 der Logistik“-Studie untersucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*