Newsticker

BLG plant Joint Venture in Tianjin

Die BLG Logistics Group, gründet mit der chinesischen Cinko SCM ein neues Joint Venture. Der Vorvertrag wurde am 23. August in Peking unterzeichnet.

Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam ein PDI Center im Hafen von Tianjin mit dem Namen BLG Cinko Autotec betreiben. Dort werden Exportfahrzeuge aus chinesischer Produktion gereinigt, umgerüstet und zur Verschiffung vorbereitet. Auch Importfahrzeuge für den chinesischen Markt sollen dort aufbereitet werden.

Das PDI-Center in Tianjin Port ist das erste Projekt des Joint Ventures. Das Areal liegt in der Nähe des RoRo-Terminals im Hafen von Tianjin. Auf einer Fläche von 55.000 Quadratmetern stehen Hallen und Bürogebäude zur Verfügung. Die Joint Venture-Partner planen dort einen Jahresumschlag von bis zu 38.000 Fahrzeugen. Dem Engagement in Tianjin sollen weitere folgen, zum Beispiel in Shanghai.

Cinko wurde 1997 gegründet und konzentrierte sich zunächst auf die speditionelle Abwicklung von Fahrzeugexporten aus China. 2010 beteiligte sich die Reederei Eukor mit 20 Prozent an dem Unternehmen. Mittlerweile organisiert Cinko Supply Chains für chinesische Automobilhersteller.

Chinesische Marken wie First Auto Works, Geely oder Chery laufen bereits seit Jahren über die Autoterminals der BLG. Sie werden mit Feeder-Schiffen nach Osteuropa weitertransportiert. Dort ist die BLG in Polen, Russland, Ukraine, Slowenien, Slowakei, Tschechien und Illichevsk am Schwarzen Meer präsent. Ein Terminal an der Grenze zu Russland ist geplant. Dort erfolgt dann die Umladung von der russischen Breitspur auf Waggons mit europäischer Normalspur. So können künftig auch Autos, die mit der Transsibirischen Eisenbahn von Asien nach Europa kommen, per Schiene weitertransportiert werden.

2010 und 2011 sind die Exporte von Audi, BMW, Mercedes, Porsche und Volkswagen nach China über Bremerhaven stark angestiegen. Von Januar bis Juli dieses Jahres wurden insgesamt über 1,1 Millionen Fahrzeuge in Bremerhaven umgeschlagen. Mercedes fertigt in Fuzhou die Modelle VITO und VIANO. Für die Fahrzeugteile-Logistik von Europa nach China sorgt die BLG. In Fuzhou führt die BLG auch den Qualitäts-Check durch.

Mehrere chinesische Autohersteller sind derzeit im Gespräch mit der BLG, um ihre Automobillogistik zu optimieren. Dabei geht es vor allem um die CKD-Logistik. CKD steht in der Automobilindustrie für Completely Knocked Down (vollständig zerlegt). In Peking unterhält die BLG eine eigene Repräsentanz.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*