Newsticker

Ipsen lanciert neuen LKW-Verkehr nach Nordafrika

Der Bremer Logistikdienstleister Ipsen Logistics erweitert seine Angebotspalette um eine schnelle Verbindung zwischen Europa und Nordafrika: Seit Mai 2011 rollt der Maghreb Express 3 Mal wöchentlich nach Tunesien. Dabei wird Ladung aus ganz Europa transportiert.

Hauptdrehkreuz sowie Schaltstelle des Dienstes befindet sich in Stuttgart-Filderstadt, für An- bzw. Auslieferungen aus dem Norden und Osten steht ergänzend Hamburg zur Verfügung. Auf afrikanischer Seite bildet Tunis den Knotenpunkt. Hier werden Sendungen aus Tunesien sowie Nachbarländern wie Algerien oder Libyen gesammelt bzw. ausgeliefert.

Zielgruppe für den neuen Dienst bilden die Sektoren Lohnfertigung, Textilveredelung, pharmazeutische Produkte, Konsumgüter und Automotive. „Es besteht eine rege Nachfrage. Letztlich reagieren wir mit diesem Service auf vielfachen Kundenwunsch. Gleichzeitig schließen wir eine Lücke in unserem Leistungsangebot nach Afrika“, erklärt Ulrich Gesolowitz, Geschäftsführer der Ipsen Logistics Deutschland.

Investitionen werden dabei nicht gescheut. Das Unternehmen betreibt eine eigene LKW-Flotte mit MEGA-Koffer- und MEGA Sattelaufliegern. Rainer Österreicher in Stuttgart sowie Omar Akili in Tunis haben die Leitung des neuen Dienstes übernommen.

„Wir setzen damit auch ein Zeichen. Der Maghreb-Express verbindet Wachstumsmärkte, das ist eine Investition in die Zukunft. Darüber hinaus stärken wir unsere Position als anerkannter Afrika-Spezialist,“ so Gesolowitz weiter.

Schon jetzt laufen Vorbereitungen für eine Erweiterung des Dienstes ? in Kürze wird eine Direktverbindung nach Marokko dazu kommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*