Newsticker

IDS startet Regional-HUB in Hannover

IDS nimmt eine zweite regionale Umschlagbasis (RUB) in Betrieb. Ab September nutzt Deutschlands größte Stückgutkooperation dafür am Standort des IDS-Partners Krage in Hannover-Langenhagen die neue Umschlaghalle mit knapp 10.000 Quadratmetern. Die Neuorganisation der Verkehre verkürzt effektiv die Wege und Sendungslaufzeiten in Norddeutschland.

Bisher tauschen norddeutsche IDS-Partner kleinere Stückgutsendungen und Frachtüberhänge, die sie nicht im Direktverkehr befördern können, im zentralen HUB in Neuenstein. Im Einzelfall führt dann der Weg von Schleswig-Holstein nach Mecklenburg-Vorpommern über Nordhessen. Das ist nun vorbei: Zeit, Kilometer und CO2 sparend schlagen die Partner diese Sendungen zukünftig am Standort der Krage Spedition in Hannover-Langenhagen um ? dem neuen „RUB Nord“.

Beste Lage in Langenhagen

„Die Vorteile dieses RUBs liegen auf der Hand“, sagt IDS-Geschäftsführer Dr. Michael Bargl. „Da die Sendungen in ihrer Zielregion bleiben, können wir sie besser bündeln, schneller umschlagen und mit höchster Zuverlässigkeit am Folgetag zustellen. Nicht zuletzt entlasten wir so auch unser zentrales HUB in Neuenstein.“

Für die neue Umschlagbasis spricht auch ihre verkehrsgünstige Lage im Airport Business Park in Hannover-Langenhagen. Sowohl die Ost-West-Autobahn A2 als auch die Nord-Süd-Verbindung über die A7 ist von hier aus schnell erreicht.

Aller guten Dinge sind zwei

Für IDS ist das neue RUB in Langenhagen bereits der zweite regionale Umschlagplatz: Seit 2008 nutzen süddeutsche Partner der Stückgutkooperation den Standort der Geis-Gruppe in Satteldorf bei Crailsheim, in dem sie jede Nacht bis zu 200 Tonnen Stückgut ihrer Region tauschen.

Dirk Stadler, Leiter des RUB Nord, erwartet für die norddeutsche Umschlagbasis eine vergleichbare Auslastung. „Wir gehen davon aus, dass in Zukunft pro Nacht rund 500 Sendungen in Langenhagen umgeschlagen werden.“ Um diese Aufgabe zuverlässig zu bewältigen, schafft die Krage Spedition in Langenhagen 18 neue Arbeitsplätze. Hinzu kommt noch zusätzliches Fahrpersonal bei den IDS-Partnern. Angefahren wird das RUB vor allem von Partnerunternehmen aus den Postleitzahlgebieten 0 bis 4. Sie tauschen hier täglich mindestens eine High-Cube Wechselbrücke.

Clever genutzte Kapazitäten

Der Standort des RUBs ist sorgfältig gewählt: Anfang 2009 bezog der IDS-Partner Krage sein neu errichtetes Speditions- und Logistikterminal in Langenhagen. Dem Unternehmen steht hier eine Halle mit rund 10.000 Quadratmetern Umschlagfläche sowie 96 Be- und Entladetoren zur Verfügung. Die große Logistikhalle ermöglicht, dass in Zukunft die Sammelgutabwicklung der Krage-Spedition parallel zum regionalen Umschlag von IDS erfolgt. „Mit unserer modernen Anlage können wir reibungslose Abläufe und eine hohe Weiterleitungsquote garantieren“, sagt Mathias Krage, geschäftsführender Gesellschafter der Krage Speditionsgesellschaft mbH. „Es ist schön, dass wir unsere langjährige IDS-Mitgliedschaft durch das neue RUB in Langenhagen noch vertiefen können.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*