Newsticker

Logistik-Initiative Hamburg macht Schülern Logistik schmackhaft

Wer hat das noch nicht erlebt: Man steht im Kaufhaus und das gewünschte Produkt ist nicht verfügbar. Erst in so einem Fall stellt der Kunde fest, was eine funktionierende Logistik in der Wertschöpfungskette ausmacht, die sonst oft unsichtbar verläuft. Denn Logistiker haben jede Menge zu tun, um Rohstoffe und Verpackungsmaterialien rechtzeitig am richtigen Ort zu haben. Egal ob Cola oder die neue Herbstmode, alles muss aus unterschiedlichen Rohstoffen produziert und anschließend in großen Mengen an Groß- und Einzelhändler geliefert werden. Einen spannenden Einblick in die Zukunftsbranche Logistik können Schüler beim „Logistics School Award“ bekommen.

Das von DHL Freight und der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation unterstützte Online-Planspiel wird organisiert von der Logistik-Initiative Hamburg und der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). Den Siegerschulen winken Geldpreise in Höhe von bis zu 1.000 Euro. Ab sofort können sich die Schulen der Region für das Spiel anmelden, welches am 22. November live gespielt wird. Alle Informationen hierzu stehen unter www.logistik-lernen-hamburg.de zur Verfügung.

In die Rolle eines Unternehmens schlüpfen und jenseits des vorgeschriebenen Lehrplans die Funktionsweise einer Branche mit großen Karrierechancen kennen lernen: Der „Logistics School Award“ wird von der Logistik-Initiative in Kooperation mit der TUHH ausgerichtet, unterstützt durch DHL Freight und die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Im Spiel werden konkret die Herstellungs- und Transportprozesse von Seife über die gesamte Wertschöpfungskette simuliert.

Damit sollen den Schülern die Abläufe auf realen Märkten sowie verschiedene logistische Fragestellungen verdeutlicht werden. „In der Logistik laufen zahlreiche organisatorische und operative Aufgaben zusammen, daher ist sie ein spannendes und vielseitiges Arbeitsumfeld“, sagt Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg. „Logistik ist heute, in unserer globalisierten Welt, weit mehr als nur der Transport von A nach B. Wir leben in einer Zeit, in der Lebensmittel, Blumen, Kleidung und andere Waren über die ganze Erde transportiert werden. Damit dies schnell, effizient und ressourcenschonend passiert, müssen Wege, Transportmittel und Umschlagspunkte gut aufeinander abgestimmt sein. Ohne die Hilfe von innovativer Technik und Informationstechnologie lassen sich die weltweiten Versorgungsketten kaum noch managen. Somit werden auch Mathematik und Naturwissenschaften für Logistiker immer wichtiger.“ Auch Senator Frank Horch wirbt für das interessante Angebot: „Dies ist eine hervorragende Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler in der Metropolregion, sich spielerisch mit dem Thema Logistik zu beschäftigen und für erfolgreiches Wirtschaften belohnt zu werden.“

Mitmachen können alle Schüler ab Klasse 10 der Schulen aus der Metropolregion Hamburg. Jede Schule kann ein oder mehrere Teams stellen, welche aus jeweils 6-8 Schülern bestehen, die die verschiedenen Rollen im Wertschöpfungsprozess übernehmen. Voraussetzung sind zudem mindestens vier PCs mit Internetanschluss pro Team. Im Rahmen des Wettbewerbs werden den angemeldeten Schulen außerdem Einblicke in die Praxis geboten. Alle Termine und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter www.logistik-lernen-hamburg.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*