Newsticker

Panalpina verstärkt ihr Luftfrachtnetz mit Boeing 747-8-Frachtflugzeugen

Panalpina und Atlas Air haben soeben einen neuen, mehrjährigen Vertrag über Frachtflugzeuge, Besatzung, Wartung und Versicherung (ACMI-Vertrag) für zwei mit modernster Technologie ausgestattete Maschinen vom Typ Boeing 747-8F abgeschlossen. Die Flugzeuge werden in der ersten Hälfte 2012 den Dienst aufnehmen und im in Eigenregie geführten Luftfrachtnetz von Panalpina eingesetzt, um zwei Boeing 747-400F zu ersetzen.

Im Vergleich mit der 747-400F bietet das neuste Frachtflugzeug der Branche 16 Prozent zusätzlichen Laderaum und dürfte dennoch mit den niedrigsten CO2-Emissionen seiner Klasse punkten. Mit diesem neuen Flugzeug ist Panalpina für branchenspezifische Anforderungen bestens gewappnet und kann die steigende Nachfrage nach grossen Frachtraumkapazitäten, vor allem seitens der Gesundheits-, High-Tech-, Automobil- sowie Öl- und Gasbranche optimal abdecken.

Mit dem Mietvertrag über zwei Boeing 747-8F der jüngsten Generation verstärkt Panalpina ihr in Eigenregie geführtes (own-controlled) Luftfrachtnetz. „Mit dem Übergang von den beiden aktuell eingesetzten Boeing 747-400 auf die zwei neuen Boeing 747-8-Frachtflugzeuge realisieren wir Leistungssteigerungen einer neuen Generation von Flugzeugen, was sich in der Nutzlast, den Gesamtkosten pro Tonnenmeile, einem geringeren Treibstoffverbrauch und grösserer Umweltverträglichkeit niederschlagen wird“, so Matthias Frey, Global Head of Own Controlled Air Freight Network. Die neuen Flugzeuge sollen in der ersten Jahreshälfte 2012 geliefert und in Gebrauch genommen werden. Sie werden den Schriftzug von Panalpina sowie die Namen „Spirit of Panalpina“ und „Passion for Solutions“ tragen.

Atlas Air als Betreiber

Panalpinas langjähriger Partner Atlas Air Worldwide Holdings, Inc., der seinen Kunden die neue 747-8F anbieten kann, wird auch weiterhin für den operativen Betrieb der neuen Flugzeuge zuständig sein.

16 Prozent mehr Frachtraum

Der Frachter vom Typ Boeing 747-8, auch „Dash 8“ genannt, ist 5,6 Meter länger als die Frachter vom Typ 747-400. Die durch den längeren Rumpf gegebenen zusätzlichen 120 Kubikmeter Frachtraum bieten Platz für vier zusätzliche Paletten auf dem Hauptdeck und drei zusätzliche Paletten auf dem Unterdeck. Das Gesamtfrachtvolumen wächst um 16 Prozent auf 833 Kubikmeter. Die maximale Nutzlast beträgt 139 Tonnen, also 20 Tonnen mehr als bei der 747-400F. Die Fracht kann auf der 747-8F sowohl durch die frontseitige Tür als auch durch die Seitentüren ein- und ausgeladen werden, was den gesamten Vorgang beschleunigt und seine Effizienz steigert.

12 Prozent geringere CO2-Emissionen

Die 787-Turbinen-Technologie der nächsten Generation erbringt hervorragende Leistungen. Die „Dash 8“ dürfte den geringsten Treibstoffverbrauch ihrer Klasse aufweisen. Im Vergleich mit der heutigen 747-400F liegen die CO2-Emissionen um 12 Prozent niedriger. Ausserdem ist das Flugzeug leiser. Die Lärmschleppe ist gegenüber der 747-400F um 30 Prozent geringer. Der „Dash 8“ kommt damit eine zentrale Rolle in der PanGreen-Initiative von Panalpina zu, mit welcher die Umweltauswirkungen der Geschäftstätigkeit und Dienstleistungen des Unternehmens gemindert werden sollen.

Bessere Überwachung von medizinischen Frachtgütern

Panalpinas Kunden aus dem Gesundheitswesen profitieren als erste von der neuen Frachtflugzeugtechnologie. Die Nachfrage nach grossen Frachtraumkapazitäten ist generell hoch, besonders jedoch in der Gesundheitsbranche mit ihren temperaturempfindlichen Transportgütern. Mit dem integrierten Betriebsüberwachungssystem von Atlas hat die 747-8F unter anderem eine verbesserte Überwachung für medizinische Frachtgüter zu bieten (z.B. Temperaturkontrolle). „Mit der ‚Dash 8‘ bieten wir nicht nur mehr Frachtkapazität, besonders für unsere Kunden aus der Gesundheits-, High-Tech-,

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*