Newsticker

Logistik geht alle etwas an: Green Transportation Road

Am 29. September 2011 veranstaltet die Logistik-Initiative Hamburg (LIHH) den Infotag „Green Transportation Road“. Die Veranstaltung ist ein Baustein im Rahmen der Bemühungen, Hamburg als „Green Logistics Capital“ und damit als nachhaltigsten Logistikstandort in Europa zu etablieren. Mit dem Event auf dem Rathausmarkt möchte die LIHH die breite Öffentlichkeit ansprechen und über die Logistik als unverzichtbaren Teil des täglichen Lebens informieren. Den Rahmen bildet die 3. Hamburger Klimawoche mit mehr als 270.000 erwarteten Besuchern.

„In unserer globalisierten Welt spielt die Logistik eine zentrale Rolle“, sagt Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg. „Die Logistik-Branche ist sich der Verantwortung den Menschen und der Umwelt gegenüber durchaus bewusst. Deshalb bündeln wir innovative Ideen und entwickeln nachhaltige Verkehrskonzepte“, so Witten. „Mit diesem Engagement in Nachhaltigkeit sichern wir uns außerdem eine gute Ausgangsposition im globalen Wettbewerb, weil Kunden verstärkt dieses einfordern und darüber hinaus häufig ein ressourcenschonendes Handeln auch mit Kostenvorteilen verbunden ist.“

Beim öffentlichen Infotag geht es speziell um Fahrzeuge, Konzepte und technische Innovationen einer nachhaltigen Mobilität im Straßengüterverkehr und um die letzte Meile, die letzten Meter bis zur Anlieferung der Waren. Namhafte Unternehmen aus ganz Deutschland, u.a. DHL Freight GmbH, Jungheinrich und IVECO präsentieren sich mit umweltschonenden Transportmitteln wie beispielsweise erdgasbetriebenen Pkw, Elektrorollern und Mikro-Hybrid-Fahrzeugen. Auch die Hermes Deutschland GmbH, Gewinner des Hanse Globe 2010, ist auf dem Rathausmarkt vertreten. Mit sechs alternativ betriebenen Modellen präsentiert das Unternehmen auf rund 120 Quadratmetern Fläche die bei Hermes eingesetzte Bandbreite innovativer Fahrzeugtechnik. „Die alternativen Antriebe sind seit über 20 Jahren ein fester Bestandteil unserer Flotte“, sagt Dr. Philip Nölling, verantwortlicher Geschäftsführer bei Hermes. „Dank unseres frühen Engagements unterhalten wir heute eine der größten gewerblich genutzten Flotten im Bereich der alternativen Antriebe. Diese Vorreiterrolle möchten wir künftig aktiv ausbauen und weiterhin zur Entwicklung wichtiger Zukunftstechnologien beitragen.“

Die Logistik-Initiative Hamburg präsentiert in einem Zelt Informationen zu aktuellen Themen wie „Innovatives Verkehrsmanagement im Hamburger Hafen“. Der Infotag „Green Transportation Road“ wird um 10 Uhr feierlich eröffnet von Senator Frank Horch und dem Vorsitzenden der Logistik-Initiative Hamburg, Prof. Dr. Peer Witten. Anschließend wird im Rahmen des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ das Hamburger Unternehmen City Express Logistik geehrt. Auf der Bühne informieren den ganzen Tag lang verschiedene Firmen über Themen wie „Port Road Management“ oder „Wir fahren HEUTE ? für die Welt von MORGEN“. Auf einer Aktionsfläche in der Mitte des Rathausmarktes können Besucher auf einem Parcours mit E-Cargo-Bikes nachhaltigen Straßengüterverkehr selbst erfahren.

Um die Suche nach Lösungen für den zunehmenden Straßengüterverkehr geht es bei der Podiumsdiskussion ab 15 Uhr. Über Pro und Contra dieses sich bundesweit in der Testphase befindlichen überlangen LKW diskutieren Hans Stapelfeldt (Stapelfeldt Transport GmbH), Holger Schneemann (DHL Freight GmbH) und Matthias Schmitting (ADAC Hanse e.V.). Ein Vertreter des niederländischen Dachverbandes für Straßengütertransporte, TLN, kann Befürchtungen und hartnäckigen Vorurteilen mit Erfahrungsberichten aus der Praxis begegnen, da Lang-LKW in den Niederlanden bereits seit einiger Zeit im regulären Einsatz sind.

Weitere Informationen zum 1. Infotag „Green Transportation Road“ finden Sie unter www.hamburg-logistik

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*