Newsticker

Fesco und BLG Logistics unterzeichnen Gesellschaftervereinbarung für Joint Venture

Die BLG Logistics Group und Fesco haben gestern die Gründung eines Joint Venture Unternehmens bekannt gegeben. Die geplante Beteiligungsgesellschaft wird umfassende Logistiklösungen für die russische Automotive-Industrie entwickeln. Die Anfangsinvestition für das Projekt beträgt 10 Millionen Euro.

Das neue Joint Venture beinhaltet auch den Fahrzeugumschlag in St. Petersburg. In Kooperation mit dem JSC Sea Port of St. Petersburg ist dort auf einer Gesamtfläche von 95.000 Quadratmetern ein Volumen von 60.000 Einheiten pro Jahr geplant. Für die Fahrzeugtransporte steht bereits eine Flotte von 31 Lkw zur Verfügung.

Die Gesellschaftervereinbarung wurde von Sergey Generalov, Präsident und CEO der Fesco Transportation Group und Detthold Aden, dem Vorstandsvorsitzenden der BLG Logistics Group AG & Co. KG, unterzeichnet. Beide Unternehmen glauben an ein starkes Wachstum des russischen Automobilmarktes. Prognosen zufolge soll dieser durchschnittlich um 15 Prozent pro Jahr wachsen und wird so ? gemessen an den Stückzahlen ? der größte Automarkt Europas werden.

„Ich habe keine Zweifel daran, dass die gemeinsamen Aktivitäten mit der BLG uns in die Lage versetzen werden, unseren Kunden attraktive Dienstleistungen im Bereich der Automobillogistik anzubieten. Durch die Kombination eines Seehafenterminals ? über das der Umschlag von Fahrzeugen im europäischen Teil Russlands gehandelt wird ? mit Fernost-Transporten auf Schiene und Straße von Import- und vor Ort montierten Fahrzeugen, wird sich dieses Joint Venture innerhalb der nächsten fünf Jahre zu einem der Key Player auf dem russischen Markt entwickeln können.“, so Sergey Generalov.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*