Newsticker

Rhenus: Individueller Mehrwert durch spezialisierte Netze

Die Bedeutung spezialisierter Netze stand im Mittelpunkt der Pressekonferenz der Rhenus AG am Eröffnungstag des 28. Deutschen Logistik-Kongresses im Berliner Hotel InterContinental. Ein fokussiertes Netzwerk bietet den Kunden einen individuellen Mehrwert. Das zahlt sich besonders in Zeiten steigender Internationalität, zunehmenden Kostendrucks und hoher Volatilität der Märkte aus, so das Fazit des Logistikers.

„Die Erwartungen der Kunden an eine flexible und kosteneffiziente Lieferkette wachsen“, so Dr. Stephan Peters, Vorstand der Rhenus. „Die Artikelvielfalt und die Anforderungen an ein sicheres Handling nehmen stetig zu. Gleichzeitig verkürzt sich der Lebenszyklus vieler Produkte. Ein professionelles Supply Chain Management auf Basis eines gebündelten Netzwerkes trägt dieser Entwicklung Rechnung und lässt Spielraum für individuelle Kundenwünsche“, erläuterte Dr. Stephan Peters anhand von Beispielen aus der Rhenus-Welt.

Spezialisierte Netze haben sich im Geschäftsbereich Contract Logistics der Rhenus vielfach bewährt, etwa bei der Rhenus Data Office. Zehn bundesweit verteilte, stationäre Anlagen garantieren eine flächendeckende Präsenz in Deutschland, von der auch Kleinkunden und Filialbetriebe profitieren. Mobile Schredderfahrzeuge fahren direkt zum Kunden und vernichten Daten vor Ort.

Die Stärke eines gemeinsamen Netzwerkes nutzt Rhenus bereits seit über zehn Jahren als Gesellschafter von CODIS (ConsumerGoodsDistributionSystem). Gemeinsam mit weiteren Partnern hat sich der familiengeführte Logistiker auf die Lagerung, Beförderung und Verteilung von Konsum- und Verbrauchsgütern im Lebensmittelhandel spezialisiert. Das Ergebnis ist ein geschlossenes Distributions¬system mit einer Vielzahl von Mehrwertdienstleistungen wie Displayfertigung oder Werbemittelverwaltung.

Rhenus eonova konnte sich dank ihres spezialisierten Netzwerkes im Health-Care-Bereich als Logistikspezialist für Krankenhäuser und Kliniken etablieren. In regionalen Versorgungszentren bündelt die Rhenus-Tochter Konsignations- und Lagerware sowie Durchlaufartikel, die der Kunde bei Bedarf anfordern kann.

Auch Rhenus Home Delivery setzt auf eine Netzbündelung: „Die Herausforderung besteht darin, den breit gefächerten Artikelmix aus Saisonware und Aktionsgeschäft so zu bündeln, dass die regional verstreuten Kunden zeitnah bedient werden und gleichzeitig von einem umfangreichen Montageservice profitieren können“, resümierte Nicolas Rottmann, Geschäftsführer der Rhenus Home Delivery. Die Lösung bietet das Zentrallager der Rhenus Home Delivery in Berlin-Hoppegarten. Acht eigene Niederlassungen und sechs Partnerunternehmen sichern von hier aus die Zustellung. Nach Bestelleingang werden die Artikel aus dem zentralen Hub in die jeweiligen Niederlassungen transportiert und anschließend im Cross-Docking-Verfahren an die Kunden ausgeliefert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*