Newsticker

Deutscher Logistik-Preis 2011 für Geberit

Die Geberit Gruppe mit ihrer Tochtergesellschaft Geberit Logistik GmbH ist Trägerin des Deutschen Logistik-Preises 2011 der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Die Jury zeichnete das Unternehmen für das Projekt „Der radikale Umbau einer Konzernlogistik“ aus. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der Gala-Veranstaltung am Abend des ersten Tages des 28. Deutschen Logistik-Kongresses, der vom 19. bis 21. Oktober in Berlin stattfindet.

In seiner Laudatio fasste der Juryvorsitzende Prof. Bernd Gottschalk die Leistung zusammen:“Zunächst einmal überzeugte die Jury, wie das Projekt ‚Umbau der Konzernlogistik‘ wirklich radikal angegangen wurde. Viele Gespräche und Überzeugungsarbeit waren erforderlich, um die alten Strukturen zu verlassen. Intensive Analysearbeit ging der Entwicklung der neuen Strukturen und der Entscheidung für den Logistikstandort Pfullendorf voraus. An der Konsequenz, mit der dieser Weg gegangen wurde, kann man ablesen, welches Committment auf Konzernebene gegeben war.“

Die Zahlen belegen den betriebswirtschaftlichen Erfolg:

?Produktivität in der Logistik plus 29 Prozent

?Logistikkosten minus 15 Prozent

?Bestände minus 28 Prozent

?Mittlere Durchlaufzeit minus 26 Prozent

Das von Geberit für den Deutschen Logistik-Preis eingereichte Projekt stellt nach Einschätzung der Jury eine integrierte Gesamtlösung dar ? mit hoher Bedeutung für die Praxis der Logistik ? und in seiner Systematik übertragbar auch auf andere Unternehmen.

Das Projekt

Bis zum Jahr 2005 war die Logistik nicht als Kernfunktion bei Geberit etabliert. Doch das Unternehmen sah sich einem dreifachen Druck ausgesetzt:

– Individuellere Kundenanforderungen

– Ineffiziente Prozesse

– Steigende Logistikkosten.

Es war an der Zeit, einen neuen Weg zu gehen. Und dieser wurde konsequent eingeschlagen. Hier die einzelnen Schritte des Masterplans:

Logistik im Entwicklungsprozess ? als fester Bestandteil der Produktentwicklung mit Einflussnahme auf Verpackung/Verpackungseinheiten

?Beschaffungslogistik ? Optimierung Inbound durch Milkrun-Systeme, Senkung Kapitalbindung und Lagerkosten; Einkauf von Handelsware durch Logistik

?Lean Production und Intralogistik ? Die Lean Philosophie wurde etabliert; Produktivitätssteigerung durch Fließfertigung realisiert

?Zentralisierung der Distribution ? Effizienz- und Transparenzgewinn durch zentrale Koordination; konsolidierte Belieferung der Kunden

?Logistikzentrum Pfullendorf ? Neukonzeption von Kernprozessen, Volumensteigerung, dadurch Verkürzung der Auftragsdurchlaufzeiten; professionelles Anlaufmanagement

?Standardisiertes Transportmanagement ? Bündelungseffekte, Standardisierung der Abläufe, verbessertes Ladungsträgermanagement

?IT-Logistiksteuerung ? Durchgängige SAP-Prozesse

?Logistikcontrolling ? gruppenweit, tagesaktuelle Kennzahlen; Beherrschung sich kurzfristig ändernder Auftragseingänge

?Nachhaltigkeit in der Logistik ? deutliche Senkung der CO2-Emissionen, gemeinsame Verpflichtung auf grüne Normen von Geberit und Spediteuren

?Am Schluss des Prozesses stand die Gründung der Geberit Logistik GmbH im Jahr 2011.

Das Unternehmen:

Im Jahr 2010 erwirtschaftete die Geberit-Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von 2,1 Milliarden Schweizer Franken. Die Gruppe hat aktuell weltweit rund 6.000 Mitarbeiter, 2.400 davon in Deutschland. Die Muttergesellschaft ist im schweizerischen Jona beheimatet, die Geberit Logistik GmbH im baden-württembergischen Pfullendorf.

Geberit ist Marktführer im Bereich der Sanitärtechnik, in 41 Ländern mit eigenen Vertretungen aktiv, Verkauf in 106 Länder; europäische Hauptmärkte sind Deutschland, Österreich, die Schweiz und Italien. Es gibt 15 Produktionsstandorte nahe den wichtigsten Absatzmärkten. Geb

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*