Newsticker

NYK startet CO2-Rechner für See- und Luftfracht-Transporte

Die japanische NYK Group hat ihr Programm zur Schaffung nachhaltiger Transportlösungen um einen wichtigen Baustein erweitert: Ab sofort haben NYK-Kunden die Möglichkeit, die CO2-Emissionen für See- und Luftfracht-Containertransporte einfach und problemlos online zu ermitteln.

Der Klimarechner ist über www.nykgroup-e-calculator.com erreichbar und wurde von Lloyd?s Register Quality Assurance Japan zertifiziert. Um den Ausstoß von Treibhausgasen zu ermitteln, muss der Anwender lediglich den Ladehafen/Abflughafen und das Ziel angeben. Darüber hinaus können auch Vor- und Nachläufe per Bahn und Lkw integriert werden. Derzeit sind Inlandtransporte in China und Nordamerika im System hinterlegt. Die durch den NYK CO2 E-Calculator berechneten Emissionswerte können heruntergeladen und abgespeichert werden.

Bisher hat NYK Line auf Kundenanfragen hinsichtlich des so genannten „Carbon Footprint“ reagiert und entsprechende Emissionsdaten zur Verfügung gestellt. „Die Nachfragen haben deutlich zugenommen“, bestätigt Klaus-Peter Barth, Geschäftsführer der NYK Line (Deutschland) GmbH. „Deshalb wollten wir unseren Kunden ein Tool zur Verfügung stellen, das die gewünschte Transparenz bietet sowie schnell und unkompliziert die erforderlichen Werte liefert.“

Für die NYK Group ist der ökologisch nachhaltige Umgang mit den Ressourcen ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie. Im Rahmen des Corporate Social Responsibility (CSR)-Programms wurden ehrgeizige Zielvorgaben definiert und unterschiedlichste Maßnahmen angeschoben. Dazu gehört beispielsweise das „Cool Earth“-Projekt, das 2008 gestartet wurde und zum Ziel hat, den Ausstoß von CO2-Emissionen bis 2013 um zehn Prozent per Tonne und Seemeile zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden unterschiedlichste Konzepte zur Einsparung von Treibstoff entwickelt, beispielsweise durch eine optimierte Navigation, die Reduzierung der Reisegeschwindigkeit, die Nutzung von Solarenergie oder den Einsatz spezieller, besonders reibungsarmer Rumpfanstriche.

Ein weiteres Projekt ist NYK Super Eco Ship 2030: Dabei handelt es sich um ein Konzeptschiff, bei dem eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes gegenüber dem jetzigen Stand um bis zu 69 Prozent erreicht werden kann. Das Schiff ist mit fortschrittlichen Technologien ausgestattet, die bis zum Jahr 2030 realisiert werden können. Innovative Antriebskonzepte beispielsweise durch die Nutzung von LNGBrennstoffzellen, der Einsatz neuartiger Materialien für ein leichteres Rumpfgewicht oder der Einbau von Luftschmierungssystemen, die die Reibewirkung des Wassers senken, sind dabei nur einige Beispiele.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*