Newsticker

Eine Milliarde Euro mehr für Verkehrsinfrastruktur

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich auf dem Koalitionsgipfel in Berlin u. a. auf zusätzliche Finanzierungsmittel zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur geeinigt. Demnach sollen im Jahr 2012 eine Milliarde Euro zusätzlich für die Verkehrswege zur Verfügung stehen.

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) begrüßt den Entschluss des Koalitionsausschusses, mehr Mittel in den Ausbau und Erhalt der deutschen Infrastruktur zu investieren. „Positiv ist, dass endlich Bewegung in das Thema kommt. Die Schieneninfrastruktur in Deutschland ist, sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr, chronisch unterfinanziert und benötigt dringend mehr Investitionsmittel“, so Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des VDV. ?Wir hoffen daher, dass Bundes¬regierung und Bundestag diese zusätzlichen Mittel für die Beseitigung der Engpässe im Schienennetz festschreiben und für die nächsten Jahre verstetigen“, erklärt Wolff.

Allein für die Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE-Bahnen) gibt es einen jährlichen Finanzierungs¬bedarf von 150 Millionen Euro. „Im Koalitionsvertrag steht, dass auch die rechtlichen Voraussetzungen für die Finanzierung der NE-Bahnen geschaffen werden sollen. Diesen Ankündigungen müssen jetzt auch Taten folgen“, so Wolff. Der VDV erwartet, dass zusätzliche Finanzierungsmittel für den Investitionsbedarf der NE-Bahnen unverzüglich bereit gestellt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*