Newsticker

Panalpinas Fokus auf Wachstum resultiert in starken Quartalszahlen

Die Panalpina Gruppe hat starke Resultate für das dritte Quartal 2011 veröffentlicht. Währungsbereinigt nahm der Bruttogewinn im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent zu, unterstützt von organischem Wachstum in allen Regionen und Segmenten. Die Volumen in der Seefracht übertrafen das Marktwachstum und gewannen in der Luftfracht an Boden. Die Kursentwicklung des Schweizer Franken wirkte sich weiterhin negativ auf die Ergebnisse der Gruppe aus.

„Wir haben uns trotz harter Konkurrenz und einem anspruchsvollen Umfeld sehr gut geschlagen. Unser Fokus auf nachhaltiges, profitables Wachstum beginnt sich klar auszuzahlen“, sagte CEO Monika Ribar. „Wir haben gute Fortschritte bei den Volumen gemacht während gleichzeitig der Bruttogewinn hoch blieb. In der Seefracht übertrafen wir das Marktwachstum im dritten Quartal. In der Luftfracht verringerten wir den Rückstand deutlich.“

Asien-Pazifik führt Wachstum beim Bruttogewinn an

Der Bruttogewinn betrug im dritten Quartal 2011 CHF 356 Millionen, was einer Abnahme von 7 Prozent (währungsbereinigt +11 Prozent) entspricht. Für die ersten neun Monate belief sich der Bruttogewinn auf CHF 1?100 Millionen, was einer Zunahme von 1 Prozent (währungsbereinigt +14 Prozent) entspricht. Währungsbereinigt konnten alle Regionen und Segmente beim Bruttogewinn zulegen. Asien-Pazifik erzielte in den ersten neun Monaten einen rekordhohen Bruttogewinn und verzeichnete auch das höchste Bruttogewinnwachstum in Lokalwährungen, gefolgt von Nordamerika, Lateinamerika und der EMEA-Region. Bei den Segmenten führte die Luftfracht das Bruttogewinnwachstum an dank starker Margen in einem sich abschwächenden Markt. Die Gruppe erzielte im dritten Quartal einen EBITDA von CHF 54 Millionen (CHF 164 Millionen in den ersten neun Monaten). CHF 14 Millionen gingen durch Währungseffekte verloren (CHF 29 Millionen in den ersten neun Monaten). Die EBITDA/Bruttogewinn-Marge verbesserte sich vom zweiten (14.5 Prozent) zum dritten Quartal (15.2 Prozent) erneut trotz eines sich abschwächenden Umfelds.

Marktanteile in der Seefracht gewonnen, Lücke in der Luftfracht schliesst sich

Panalpina verzeichnete in der Seefracht ein Volumenwachstum von 8 Prozent und gewann daher Marktanteile. Das dritte Quartal brachte sogar die höchsten je in der Seefracht erzielten Transportvolumen. In den ersten neun Monaten nahmen die Volumen um 4 Prozent zu. Der Bruttogewinn pro TEU (20 Fuss Container) Seefracht nahm wegen der tiefen Frachtraten und eines sehr konkurrenzbetonten Umfelds im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent ab (währungsbereinigt -2 Prozent). Das 2010 eingeführte Programm zur Verbesserung der Profitabilität, bei dem unprofitables Geschäft aufgegeben wurde, wirkte sich weiter auf das Volumenwachstum in der Luftfracht aus. Das Luftfrachtvolumen ging im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent zurück (-3 Prozent in den ersten neun Monaten).

Im Vergleich zum Vorquartal konnte der Rückstand auf das Marktwachstum von 8 Prozent auf weniger als 3 Prozent verringert werden. Margenverbesserungen führten zu einer weiteren Zunahme des Bruttogewinns pro Tonne Luftfracht um 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt +23 Prozent). Durch den Fokus auf die Profitabilität nahm auch die Bruttogewinn-Marge der Gruppe im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr von 20.4 Prozent auf 22.7 Prozent zu.

Ausblick

Panalpina hat ihre Prognosen für das Marktwachstum für 2011 leicht zurückgenommen und geht neu von 0 Prozent für die Luftfracht und von 4-5 Prozent für die Seefracht aus. Die für 2014 gesteckten Finanzziele hat die Gruppe bestätigt. „Wir sind auf dem richtigen Weg mit der Profitabilität und den Volumen. Zudem erwarten wir, dass die harte Arbeit, welche die Organisation in das Neugeschäft gesteckt hat, fruchten wird. In Anbetracht der Volatilität der Märkte bleiben wir aber wachsam“, sagte Ribar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*