Newsticker

Militzer & Münch in Russland: Projektlogistik boomt

Der international tätige Transportlogistik-Dienstleister Militzer & Münch ist in Russland mit Projektlogistik auf Wachstumskurs: Die Landesgesellschaft ZAO Militzer & Münch mit Sitz in Moskau wird in diesem Jahr den Anteil dieses Bereiches am Gesamtumsatz gegenüber 2010 auf mehr als 12 Prozent verdoppeln.

Diese Entwicklung ist das Ergebnis eines starken Aufschwungs auf dem russischen Logistikmarkt. Vor allem der Öl- und Gassektor erlebte in Russland 2011 einen starken Aufschwung. Gerade hier spielt Projektlogistik eine entscheidende Rolle.

Für Öl und Gas durch unwegsames Gelände

Projektlogistik ist im flächenmäßig größten Staat der Erde kein Kinderspiel: Geografische Besonderheiten, mangelnde Infrastruktur und extreme Temperaturen verlangen von Situation zu Situation nach individuellen Lösungen, oft muss improvisiert werden. Erst kürzlich realisierte ZAO Militzer & Münch einen Schwertransport unter extremen Bedingungen: Ein Team transportierte bei minus 40 Grad technische Anlagen aus Tschechien über unbefestigte Wege termingenau an die Gasförderplätze im Yugra-Gebiet nahe Ekaterinburg. Technische Anlagen brachte ZAO Militzer & Münch mit Hilfe von Spezialequipment von Italien über das Schwarze Meer und durch russisches Gebirge direkt auf eine Baustelle. Dort wurden die Anlagen mit einem 200-Tonnen-Kran entladen.

Weiteres Wachstum erwartet

Doch nicht nur im Öl- und Gasbereich boomt die Projektlogistik. Auch in Branchen wie der Automobil- und Stahlindustrie, der Landwirtschaft und der Holzverarbeitung stehen Investitionen an. Zudem laufen bereits die Vorbereitungen auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, wo ZAO Militzer & Münch ebenfalls engagiert ist. Bei diesem und vielen anderen anstehenden Projekten kommen dem Team seine Kompetenzen in Sachen Schwergut zugute. Darüber hinaus vereint die Landesgesellschaft starke Land-, Luft- und Seefrachtabteilungen unter sich, sie bietet umfassende Zollservices bis hin zu kompletten 3-PL-Lösungen, aber auch klassische speditionelle Dienstleistungen, wie Sammel- und Bahnverkehre.

„Wir sind breit aufgestellt und werden die Projektlogistik in den nächsten Jahren weiter ausbauen“, erklärt Marina Dshegrij, Geschäftsführerin von ZAO Militzer & Münch. „Unsere Projektabteilung haben wir bereits mit zusätzlichem Fachpersonal verstärkt.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*