Newsticker

Logwin bietet neues Produkt für Fashion-Sektor in Asien

Der Logistikdienstleister Logwin bietet ab sofort mit „red carpet logistics“ ein spezielles Produkt für den Premium-Fashion-Sektor in Asien an. Erster Schritt der asienweiten Einführung: In Shah Alam, Malaysia, hat Logwin im November 2011 ein eigens auf die Bedürfnisse exklusiver Fashionprodukte ausgerichtetes Warehouse eröffnet. Folgen werden weitere spezielle Warehouses an den Standorten in Singapur, Hong Kong und Shanghai, aber auch in Sydney und Jakarta.

„Red carpet logistics“ kombiniert den Transport hochwertiger Fashion-Produkte von und nach Asien sowie innerhalb Asiens mit speziell ausgestatteten Lagergebäuden und anspruchsvollen Dienstleistungen für die Fashion- und Lifestyle-Industrie. Das erste Warehouse in Shah Alam ist rund 30 Kilometer von der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur entfernt. Dort bietet der Logistiker für seine Kunden aus dem gehobenen Modesektor exklusive Dienstleistungen an.

Als nächstes wird Logwin seine bestehenden Fashion-Warehouses in Hong Kong, Singapur, Shanghai und Sydney dem hohen „red carpet logistics“ -Standard anpassen. Anschließend werden Indonesien, Indien und weitere Standorte in China das Netz erweitern; auch in Thailand und Vietnam sind Warehouses geplant. Die Lagerfläche dieser Gebäude reicht von 9.000 bis 18.000 Quadratmeter.

„Das Konzept zielt darauf ab, die steigende Nachfrage nach europäischen Premiummarken in Asien zu bedienen“, sagt Marc Wijnen, Director Logistics im Logwin-Geschäftsfeld Air + Ocean. Gleichzeitig fokussiert sich Logwin mit „red carpet logistics“ auf asiatische Premiummarken, die für den Export nach Europa, Australien und in die USA bestimmt sind. „Mit ‚red carpet logistics‘ wollen wir uns auf dem asiatischen Markt neu positionieren: Wir rollen für unsere Kunden und deren Marken sprichwörtlich den roten Teppich aus“, sagt Helmut Kaspers, COO des Geschäftsfelds Air + Ocean bei Logwin.

Der asiatische Fashion-Markt ist bereits heute der größte der Welt. Im Jahr 2015 soll er um 35 Prozent größer sein als der Westeuropas. Allein 2010 ist der Bekleidungshandel in Asien im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent gewachsen, das besagt eine Untersuchung von Euromonitor von 2011. Für dieses Jahr hat PricewaterhouseCoopers errechnet, dass die Nachfrage nach Mode und Kleidung in Asien um 4,7 Prozent steigt. Dabei führt China mit einer Steigerung von 10,8 Prozent.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*