Newsticker

OPDR investiert in neue Container

Im Zuge ihres Wachstumskurses hat die international tätige Hamburger Short Sea-Reederei Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei (OPDR) mit der Einspeisung von 1.500 fabrikneuen Containern in ihre Containerflotte begonnen ? eine Investition von mehreren Millionen US-Dollar.

Damit verfügt die Reederei über eine der jüngsten Containerflotten im Short Sea Shipping-Markt. Die OPDR-Containerflotte wächst durch die neuen Container um über 20 Prozent von 7.000 auf insgesamt 8.500 Container.

Bei der Investition handelt es sich um 1.500 eigene 40′-Pallet-Wide High Cube Container. Erstmals hat die OPDR auch Container mit Bambusfußböden herstellen lassen als umweltfreundliche Alternative zu den traditionellen Hartholzböden. Zahlreiche technische Container-Neuerungen werden darüber hinaus für eine verbesserte Leistung der Container sorgen.

„Wir sind uns im Klaren darüber, welche Kostenvorteile für unsere Kunden und potenziellen Kunden durch die technische Spezifikation eines Containers sowie das Alter der Flotte entstehen“, sagt OPDR-Geschäftsführer Mark Wilkinson. „Wir haben daher verschiedene technische Neuerungen bei unseren Containern eingeführt, die den Schutz der Ladung unserer Kunden noch besser gewährleisten und somit auch zu geringsten Kosten für unsere Kunden führen. Auch zukünftig werden wir fortlaufend unsere Container weiterentwickeln, um auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben und unseren Kunden den bestmöglichen Container zu bieten.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*